Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Kultur & Bildung
Netzwerk & Kulturförderung
Kommunales Kino

Kommunales Kino

In moderne Technik investiert

Ein digitaler Filmprojektor, eine neue Leinwand und ein neues Soundsystem: Das Kommunale Kino hat sich technisch auf modernen Stand gebracht. Damit das Kino qualitätsvoller Filme weiter bestehen kann, ist diese Investition notwendig gewesen. Denn bis Dezember 2015 kam die analoge Vorführtechnik zum Einsatz.
Um den neuen Projektor anschaffen zu können, sind rund 50 000 Euro an Spenden- und Fördergelder gesammelt worden.

Mehrfach ausgezeichnet

1969 ist das kommunale Kino ("KoKi") der Volkshochschule Leverkusen gegründet worden. Sein Auftrag bis heute: kulturelle Bildung auf dem Gebiet der Filmkunst und Medienkunde.

Dreimal schon wurde das "KoKi" für sein gutes Kinoprogramm ausgezeichnet. Es war zudem für etliche Jahre das einzige Kino in der City, bevor das Multiplex-Kino "Kinopolis" zu der Beginn der 2000er Jahre öffnete. Beide sind jedoch keine Konkurrenten, zeigen sie doch ganz unterschiedliche Filme und haben eine jeweils andere Ausrichtung.

Das KoKi bietet in Zusammenarbeit mit anderen Partnern, wie zum Beispiel der Bayer Kultur oder auch Vereinen thematische Filmreihen an. Oft werden die Filme in der Originalfassung mit Untertiteln gezeigt. Einführung und Diskussion zum und über den Film gehören häufig dazu.

Ein besonderer Schwerpunkt setzt das KoKi auf Schul- und Kinderkino, wie etwa die Schulkinowochen NRW. Zudem arbeitet das KoKi mit dem Opladener Programmkino Scala zusammen. So etwa bei Vorführungen von Kurzfilmen, die in beiden Kinos vor dem Hauptfilm gezeigt werden.  

Standort Kommunales Kino im Forum
Standort Kommunales Kino im Forum