Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Bauen & Wohnen
Baulandkataster geplant

Baulandkataster geplant

Wohnungsbau ankurbeln

Die Stadt Leverkusen wächst immer weiter. 2040 sollen es 173.600 Einwohner sein. Deshalb kurbelt die Stadt Leverkusen mit dem "Wohnungsbauprogramm 2030+" den Wohnungsbau an.

Gezielt will sie Investoren, Architekten und auch Menschen, die nach Leverkusen ziehen wollen, ansprechen. Dazu nutzt sie in naher Zukunft auch ein neu erstelltes "Baulandkataster". Es zeigt unbebaute Baulücken, auf denen schwerpunktmäßig Einfamilienhäuser gebaut werden könnten. Derzeit gibt es 677 solcher Baulücken in Leverkusen. Dies entspricht 43 Hektar Bauland. Spitzenreiter ist Lützenkirchen mit 8,34 Hektar.

Nach der noch erforderlichen Zustimmung durch den Rat geht das Baulandkataster Anfang 2018 auf der städtischen Homepage im Geodatenportal online. Jeder private Eigentümer hat die Möglichkeit, im Vorfeld der Veröffentlichung zu widersprechen. Hat jemand Interesse, ein Grundstück zu kaufen und zu bauen, dann stellt die Stadt Leverkusen den Kontakt zum Eigentümer her.