Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Frauen & Mädchen
Mädchen

Für Mädchen

Mädchenmerker 2017/2018

Rechtzeitig zum Schuljahr 2017-2018 ist wieder der Schülerinnenkalender Mädchenmerker erschienen.

Ein Schuljahr lang bietet der Kalender vielfältige Informationen zur Berufs- und Studienwahl für Mädchen und junge Frauen. So werden zum Beispiel in Berufsporträts Frauen vorgestellt, die in eher von Männern dominierten Berufen tätig sind.

Daneben finden sich Infos zum Assessment-Center, ein Berufswahlfahrplan und vieles mehr.

Tipps zu Beratungs- und Freizeitangeboten in Leverkusen runden den Inhalt ab.

Als Projekt der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen NRW erscheint der Mädchenmerker in zwanzig Städten und Kreisen und wird unterstützt durch das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Leverkusener Beratungsstellen und Institutionen beteiligen sich. Sie tragen mit dazu bei, dass der Kalender in hoher Auflage veröffentlicht und an den Schulen verteilt werden kann.

Die 4.500 Kalender wurden bereits an den weiterführenden Schulen verteilt. Einige Exemplare liegen auch bei der VHS im Forum, den Leverkusener Beratungsstellen und städtischen Infostellen aus.

In diesem Jahr fand der Girls’Day zum 17. Mal statt - seit dem Start im Jahr 2001 haben bundesweit etwa 1,5 Millionen Mädchen am bundesweiten Aktionstag teilgenommen.
Leverkusener Mädchen gehören dazu. Sie schnuppern in Berufe bei der Stadtverwaltung und deren Eigenbetriebe. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Fachbereichen stellen immer ein interessantes Angebot zusammen, damit die Schülerinnen einen Einblick in den Alltag technischer und handwerklicher Berufe bekommen. Das Frauenbüro organisiert diesen Tag in Kooperation mit den Fachbereichen.

Durch den Tag werden Potenziale sichtbar gemacht und Vorurteile abgebaut. Mehr als die Hälfte der teilnehmenden Unternehmen sind überzeugt, dass der Girls'Day bedeutend dazu beiträgt, die Potenziale junger Frauen in untypischen Berufen sichtbar zu machen. Er bietet deshalb allen Chancen für die Zukunft!

Hier bekommst du ein paar Eindrücke:

Fachbereich Kataster und Vermessung

Eine Gruppe Mädchen war im Fachbereich Kataster und Vermessung in Leverkusen Wiesdorf unterwegs. Dort konnten die Mädchen mit Unterstützung von Christopher Bowien und seinen Kollegen das Außengelände vermessen und anschließend im Innendienst anhand verschiedener PC-Tätigkeiten die Auswertung in das Liegenschaftskataster erproben.

Hier erfährst du mehr über den vielfältigen Beruf der Geomatikerin: https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index?path=null/kurzbeschreibung&dkz=77494

Feuerwehr Leverkusen

Fünfzehn Mädchen bekamen am 27. April einen umfassenden Einblick in die Aufgabenbereiche der Berufsfeuerwehr Leverkusen. Barbara Wehr und Lars Bredthauer informierten in der Hauptwache an der Stixchesstraße über die Werkstätten, die Leitstelle und die Wache.
Die Schülerinnen erfuhren eine Menge über die verschiedenen Tätigkeiten einer Feuerwehrfrau: von praktischen Übungen in der Ersten Hilfe bis hin zur Wasserabgabe über ein Großtank-Löschfahrzeug.
Auch ein Besuch der Verwaltung, in der beispielsweise Krankentransporte abgerechnet werden, gehörte dazu.
Wie ihr seht, hatten die Mädchen dort viel Spaß!

Technische Betriebe Leverkusen

Bei den Technischen Betrieben Leverkusen (TBL) nahmen die Mädchen an einer kleinen Rundreise durch die verschiedenen Aufgabenbereiche teil. So konnten sie sich vor Ort einen Eindruck machen.
Zunächst besuchten sie das Pumpwerk in Hitdorf, das ein sogenanntes Sonderbauwerk im Rahmen der Kanalnetzunterhaltung darstellt.
Danach konnten sie miterleben, wie ein Kanal mit einer Spezialkamera untersucht wird.
Außerdem erfuhren sie etwas über den Auf- und Einbau des Straßenoberbaus, der notwendig wird, wenn Straßen instandgesetzt werden müssen.
www.tbl-leverkusen.de