Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Frauen & Mädchen
Gewalt gegen Frauen

Gewalt gegen Frauen

Beratungskompass

Gewaltbetroffene Frauen und Mädchen, die in Leverkusen Beratung und Hilfe suchen, können vor Ort auf viele Interventions- und Beratungseinrichtungen zurückgreifen: wie Frauenhaus, Frauen- und Mädchenberatungsstellen, Frauennotruf, soziale Dienste des Jugendamts, Justiz (Amtsgericht) und Polizei (Opferschutz).

Der Beratungskompass macht die Angebote dieses Netzwerks transparent und stellt sie übersichtlich dar. Er enthält aktuell die wesentlichen Informationen zu den Einrichtungen in der Stadt, an die sich gewaltbetroffene Frauen und Mädchen wenden können. Zudem richtet er sich an Fachstellen und Behörden, die mit den Einrichtungen zusammenarbeiten können.

"Kein Mann hat das Recht eine Frau zu schlagen!"

Häusliche Gewalt hat viele Gesichter. Sie kommt in allen Schichten der Gesellschaft vor. Sie betrifft Frauen aller Nationalitäten. Sie wird in verschiedenen Situationen vor allem gegen Mädchen, Frauen und deren Kinder ausgeübt.

Häusliche Gewalt wird

  • körperlich und seelisch
  • sexuell
  • als wirtschaftlicher Druck
  • sozial

von Frauen erlitten. Die Opfer werden von ihren Tätern beschimpft, gedemütigt, bedroht, isoliert oder vergewaltigt. Oft auch im Beisein ihrer Kinder.

Häusliche Gewalt gibt es in der Beziehung, Partnerschaft, in der Ehe, in der Familie, in engen sozialen Beziehungen. Zuhause, in der heimischen Atmosphäre, in den eigenen vier Wänden, wo Frauen oder Mädchen Nähe, Geborgenheit und Zuwendung suchen, erleben sie Schläge, Zwang, Kontrolle und Isolation. Sie verlieren Selbstachtung und Selbstbewusstsein und haben Angst um ihre Kinder.

Wer von Gewalt betroffen ist oder wer helfen möchte:
Es gibt Menschen, die Sie unterstützen und begleiten. Informieren Sie sich frühzeitig und vertraulich!
In der Frauenberatungsstelle Leverkusen finden Sie erfahrene Beraterinnen, die Ihnen sagen, was die nächsten Schritte sind, wenn Sie sich aus der Gewaltsituation befreien wollen. Wie Sie sich und Ihre Kinder schützen können. Welche Lösungen sich anbieten. Zu all dem berät die Interventionsstelle:

Im Notfall: Wer schlägt, muss gehen!

Suchen Sie Hilfe für sich und Ihre Kinder. Das Recht ist auf Ihrer Seite. Dies steht schwarz auf weiß seit 2002 im Gewaltschutzgesetz (GewSchG).

  • Gewalt in der Beziehung ist eine Straftat.
  • Im Notfall rufen Sie zu Ihrem Schutz die Polizei: Telefon 110
    Die Polizei kann den Täter mindestens 10 Tage aus der Wohnung weisen.
  • In dieser Zeit können Sie sich beraten lassen und dafür sorgen, dass der Täter keinen Kontakt aufnehmen darf.

Wenn Sie selbst Schutz und Unterkunft suchen, melden Sie sich im Frauenhaus: Telefon +49(0)214 4 94 08.
Träger des Hauses ist der Verein Frauen helfen Frauen e.V.
Die Adresse im Internet: www.frauenhaus-leverkusen.de
Über freie Plätze in den Frauenhäusern in Ihrer Umgebung informiert das Frauennetz gegen Gewalt: www.frauen-info-netz.de
Beratung zu Opferschutz finden Sie auch beim Kommissariat Vorbeugung der Polizei Köln: www.polizei-nrw.de.
Sie haben auch die Möglichkeit, sich mit Ihrem Problem per E-Mail an die Opferschutzbeauftragten zu wenden. Die E-Mail Adresse lautet: KP-O.koelnpolizei.nrwde.

Ansprechpartner ist auch die Organisation WEISSER RING: Opfer-Telefon: 116 006 (täglich 7 Uhr bis 22 Uhr bundesweit kostenfrei)
www.weisser-ring.de
 

Beratungsstellen in Leverkusen

Ausführliche Informationen zu Angebot, Öffnungszeiten und Erreichbarkeit finden Sie unter den Links zu den Beratungsstellen:

  • Bundesweites Hilfetelefon
    Anonyme Online-Beratung und telefonischer Kontakt für Frauen die von Gewalt bedroht sind.
    Tel.: 08000/116 016

  • Link zum Hilfeportal Sexueller Missbrauch
    Hilfeportal für Betroffene, Angehörige und andere Menschen, die sie unterstützen wollen. Bundesweite Datenbank, regionale Angebote.

    Hilfetelefon Sexueller Missbrauch:
    Telefonnummer: 0800-22 55 530 (kostenfrei & anonym)

Runder Tisch gegen Gewalt an Frauen

Der Runde Tisch gegen Gewalt an Frauen in Leverkusen ist ein Arbeitskreis, in dem sich 2 bis 3 mal jährlich Vertreterinnen und Vertreter aus Fachbereichen der Stadtverwaltung, Beratungsstellen für Frauen, sozialen Einrichtungen und Behörden wie Polizei oder Amtsgericht fachlich austauschen, vernetzen und Zusammenarbeit abstimmen. Organisiert und koordiniert wird das Gremium seit der Gründung im Jahr 2000 durch das Frauenbüro der Stadt Leverkusen.

Frauen raus aus der Gewalt

Hilfsangebote für Frauen, die Gewalt erleben - Neue Online-Plattform liefert schnellen Überblick

"Frauen raus aus der Gewalt" heißt eine neue Plattform, die am 25. November, dem "Internationalen Tag Gewalt gegen Frauen", online gegangen ist: Kurze Video-Clips stellen die acht wichtigsten Einrichtungen, Institutionen und Vereine in Deutschland vor, die Frauen Beratung und Schutz bieten. Ein Klick - Hilfe auf einen Blick. Das Bundesministerium Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie private Stiftungen und prominente Frauen unterstützen das Projekt, das aus einer Website und einem YouTube-Kanal besteht.

http://www.frauen-raus-aus-der-gewalt.de/