Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Gesellschaft & Soziales
Integration

Aus vielen Ländern

Leverkusen ist eine Stadt vieler Nationalitäten: Menschen aus 138 Nationen der Welt leben dort. Rund 22 000 ausländische Mitbürger zählt die Stadt. Sie alle haben, mehr oder minder, feste Wurzeln geschlagen. Viele von ihnen leben, wohnen und arbeiten mittlerweile in der sogenannten „dritten Generation“ in der Stadt. Für sie ist Leverkusen zur zweiten Heimat geworden. Zum kulturellen und sozialen Leben der Stadt zählen die Vereine der unterschiedlichen Nationalitäten. Und auch die jährlichen Feste und Feiern wie das Europa-Fest oder das Familienfest International verbinden die Menschen.


Integrationsportal der Stadt

Seit Oktober 2017 hat die Stadt Leverkusen ein zusätzliches Internetangebot zum Thema Integration. Unter www.integration-in-leverkusen.de werden wichtige Informationen über Integrationsangebote, wie z. B. Beratungsstellen oder Deutschkurse, dargestellt. Mit dem Integrationsportal möchte die Stadt ein zusätzliches Angebot zur Herstellung von Transparenz für Zugewanderte, Fachakteure und Ehrenamtliche schaffen.

Integrationsrat

Wichtiges Element der Integration und der politischen Teilhabe ist der Integrationsrat, bis zum Jahr 2004 der Ausländerbeirat (seit 1994).

Dieses Gremium wird alle fünf Jahre von den stimmberechtigten ausländischen Mitbürgern gewählt. Es besteht aus 25 gewählten Migrantenvertretern, jeweils einem stimmberechtigten Mitglied der im Rat der Stadt vertretenen Fraktionen und Gruppen sowie als ständige beratende Mitglieder Vertreter anderer Organisationen und sachkundige Personen.

Der Integrationsrat kann sich mit allen Angelegenheiten der Kommune befassen, vor allem mit Themen, die für ausländische Mitbürger wesentlich sind. Auf seine Anregung hin, hat Leverkusen beispielsweise ein muslimisches Gräberfeld auf einem der Friedhöfe der Stadt eingerichtet. Wichtige Anliegen sind die Sprachförderung oder Maßnahmen für Jugendliche in punkto Schule und beruflicher Ausbildung. In Arbeitskreisen oder Foren werden die Themen vorbereitet. 


 

Mitglieder des Gremiums

Bella Buchner vom "Bündnis für Integration" wurde zur Vorsitzenden des im Mai 2014 neu gewählten Integrationsrates auf dessen erster Sitzung am 23. September 2014 gewählt. Zu diesem Bündnis hatten sich verschiedene Listen im Gremium zu den Wahlen neu formiert. Erste Stellvertreterin ist Fatma Kisikyol, die zweite Stellvertreterin ist Dragica Stojanovic. Beide gehören der "Internationale Liste Leverkusen" an. Buchner dankte ihrem Vorgänger im Amt, Sam Kofi Nyantakyi, für seine geleistete Arbeit.