Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Bauen & Wohnen
Klimaschutz in Städten

Klimaschutz-Teilkonzept

Die Bundesregierung fördert im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative Klimaschutz-Teilkonzepte für kommunale, also städtische Gebäude und andere Projekte.

In ihrem Klimaschutzprogramm nennt die Bundesregierung das Ziel: Bis zum Jahr 2020 soll der Kohlendioxid (CO2)-Ausstoß im Vergleich zu 1990 deutschlandweit um 40 Prozent gesenkt werden. Bis 2050 soll die Einsparung bei 80 Prozent liegen. Daher fördert die Bundesregierung im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative unter anderem Klimaschutz-Teilkonzepte für kommunale, also städtische Gebäude. Sie gibt einen Kostenzuschuss von bis zu 95 Prozent.

Energieverbrauch senken

Die Stadt Leverkusen macht bei dieser Initiative mit. Ziel ist es, die ständig steigenden Energiekosten zu stoppen und zugleich dem weltweiten Klimawandel entgegenzuwirken. Ende 2012 wurden der Stadt Fördermittel bewilligt, um ein Klimaschutz-Teilkonzept für einen großen Teil der von ihr genutzten städtischen Gebäude umzusetzen. In diesem Konzept werden die technische Anlagen, die bauphysikalischen Gegebenheiten und die Nutzung dieser Gebäude erfasst. Dann werden Maßnahmen ausgearbeitet, die die Energieeffizienz, das heißt letztlich den Energieverbrauch der Gebäude verbessern.

Das Klimaschutz-Teilkonzept wurde von dem Beratungsbüro "infas enermetric Consulting GmbH" erstellt. Es umfasst städtische Gebäude mit einer Bruttogeschossfläche von insgesamt rund 220 000 Quadratmeter.

Aktuelle Förderprojekte

Besonders die Leverkusener Schulen profitieren von der Förderung der Bundesumweltministeriums. Dort wurde in LED-Beleuchtung und Kompaktlüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung investiert. Details finden Sie hier:

BMU Förderprogramm für energieeffiziente LED-Beleuchtungslösungen

Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung raumlufttechnischer Geräte

Gefördert werden auch Klimaschutz-Maßnahmen für andere Projekte, etwa im Rahmen der Sanierung von Ampeln oder bei der Straßenbeleuchtung. Dabei geht es um die Umstellung auf die LED-Technologie:

BMU Förderung für Lichtsignalanlagen  
    

 

Die Partner

Stadt Leverkusen
Fachbereich Gebäudewirtschaft
Hauptstraße 101
51373 Leverkusen
Homepage

Infas enermetric Consulting GmbH
Hüttruper Heide 90
48268 Greven
Infas enermetric

Projektträger Jülich (PtJ)
Bereich UMW
Forschungszentrum Jülich GmbH
52425 Jülich
Jülich Forschungszentrum
Projektträger Jülich
Projektträger Jülich: Klimaschutzprojekte

Gefördert durch

Das Projekt wird gefördert durch die