Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus & Service
Mitwirkung der Bürger
Autobahnausbau
Brückenbau: Land zu Dhünnaue-Anfrage

Brückenbau: Land NRW nimmt Stellung

Bündnis 90/Die Grünen stellten im November 2017 im Landtag eine kleine Anfrage zum Umgang mit der Altlast Dhünnaue. Sie bezogen sich auch auf die ZDF-Sendung "Frontal 21" vom Oktober 2017. Das Verkehrsministerium des Landes NRW nahm im Dezember jetzt ausführlich Stellung zu allen fünf Fragen.

Die Anfrage von Bündnis 90/Die Grünen zum "Bau der A1-Brücke bei Leverkusen" bezog sich unter anderem auf die erfolgten Probebohrungen und Untersuchungen zur Bewertung des Deponiekörpers der Altlast Dhünnaue. In dem Fernsehbericht waren diese als nicht ausreichend angesehen worden.

Das Antwortschreiben der Landesregierung ging jetzt an alle Mitglieder des Landtages.

Auf Basis des rechtskräftigen Planfeststellungsbeschlusses zum Bau der Rheinbrücke bewertet das Verkehrsministerium die Aussage, die vorgenommenen Bodenuntersuchungen seien nicht ausreichend, als unbegründet.

In der Antwort wird das gesamte Untersuchungsverfahren mit 75 Bohrungen und ca. 70 Rammkernsondierungen dargestellt. Die Bohrungen wurden von Januar 2014 bis August 2015 vorgenommen.   

Die vollständige Antwort des Landes NRW auf alle fünf Fragen finden Sie hier.