Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Wirtschaft & Arbeit
Standort Leverkusen
Vergnügungsstättenkonzept 2018

Entwurf liegt vor

Das Konzept für die Vergnügungsstätten in der Stadt liegt jetzt im Entwurf vor. Es ist bis 23. Februar einsehbar.

Der Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen und Planen der Stadt Leverkusen hat im November 2015 die Verwaltung beauftragt, ein Vergnügungsstättenkonzept für die Stadt zu erarbeiten.

Hintergrund ist die stetige Zunahme an Baugesuchen für Vergnügungsstätten, vor allem für Spielhallen und Wettbüros. Für die Stadt Leverkusen ist damit verstärkter Handlungsbedarf gegeben, negativen städtebaulichen Auswirkungen entgegenzuwirken beziehungsweise diese zu verringern.

Mit dem vorliegenden Konzept wird eine einheitliche und rechtssichere Beurteilungsgrundlage für den Umgang mit Vergnügungsstätten in der Stadt hergestellt. Ziel ist es dabei, für alle Betroffenen Planungs- und Investitionssicherheit zu schaffen.

Das 120 Seiten starke Konzept im Entwurf ist hier abrufbar:

Der Entwurf kann außerdem bei der Verwaltung eingesehen werden:
Ort: Elberfelder Haus
51373 Leverkusen
Hauptstraße 101
Wartezone im Erdgeschoss

Dauer: Mittwoch, 24. Januar 2018, bis einschließlich Freitag, 23. Februar 2018

Zeit:
montags bis donnerstags von 08:30 Uhr bis 15:30 Uhr
freitags von 08:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Termine können auch telefonisch mit der Ansprechpartnerin des Fachbereiches Stadtplanung, Frau Schön, vereinbart werden (Telefon: 0214/406-6128).

Nach Ablauf der Frist wird die Verwaltung den Entwurf entsprechend der Stellungnahmen überarbeiten. Das Konzept wird dann im Mai 2018 im Rat beraten und endgültig beschlossen.