Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Kultur & Bildung
Kultur
Festivals & Kulturtage
Leverkusener Jazztage

Leverkusener Jazztage 2020

In diesem Jahr ist wegen der Corona-Pandemie alles anders: Die Leverkusener Jazztage präsentieren Konzerte aus dem Programm als Live-Stream in Kooperation mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Künstler kommen ins Wohnzimmer

Die 41. Leverkusener Jazztage stehen wie fast alle Veranstaltungen in diesem Jahr ganz im Schatten der Corona-Pandemie und den wechselnden Schutzmaßnahmen. Ein Teil der Konzerte im Programm musste schon auf das kommende Jahr verschoben werden.
Danach bestand die Hoffnung, dass die Jazztage mit abgespecktem Programm Konzerte der Musikerinnen und Musiker und live vor Publikum anbieten könnte. Doch seit den neuen Einschränkungen für den Monat November ist auch das nicht mehr möglich.

Deshalb schalten die Veranstalter um und präsentieren die diesjährigen Jazztage im Livestream: "Was wäre Leverkusen ohne die Jazztage? Unvorstellbar! Deshalb schicken wir Ihnen die Künstler in Ihr Wohnzimmer", so die Veranstlter.

Einschalten: wann

Die Livestreams für die Konzerte beginnen ab Samstag, 7. November, und fast täglich bis zum 18. November. Zu sehen und zu hören am jeweiligen Tag ab 19.30 Uhr und ab 21 Uhr. Die Kanäle sind die Internetseite vom WDR3, WDR3.de sowie die Facebook-Accounts des Leverkusener Jazztage und von WDR3. 
Das Programm und alle Infos auf der Seite der Leverkusener Jazztage.


#kulturistsystemrelevant

Stichwort: Jazztage

Seit vier Jahrzehnten und mit mehr als 20.000 Besuchern pro Jahr sind die Leverkusener Jazztage eines der renommiertesten und größten internationalen Musikfestivals dieser Sparte im deutschsprachigen Raum. An bis zu zehn aufeinanderfolgenden Tagen wurden dem Publikum pro Abend mehrere Live-Acts geboten.

1980 präsentierten sich die Leverkusener Jazztage zum ersten Mal. Die Stadt Leverkusen feierte damals ihren 50. Geburtstag. Sie hatte alle Vereine der Stadt aufgerufen, sich an den Festivitäten zu beteiligen.
Einige Jazz-Interessierte, die zwei Jahre zuvor einen Jazzclub gegründet hatten, fanden sich zur Organisation des zunächst als einmaliges Projekt gedachten Festivals zusammen. Durch die positive Resonanz wurden die Jazztage ein fester Bestandteil und ein Höhepunkt des kulturellen Lebens der Stadt.
Bis 2015 war Eckhard Meszelinsky der langjährige Organisatior und Leiter der Jazztage. Seit 2017 leitet Fabian Stiens das Musikfestival.

Vielen Dank fürs Teilen