Sprungmarken

Unterstützung für die Ausbildung

Angebote sind zum Beispiel:

  • Assistierte Ausbildung
  • Einstiegsqualifizierung
  • Berufsausbildung in außerbetrieblicher Einrichtung
  • Teilzeitberufsausbildung 
  • Ausbildungsprogramm

Gute Chancen können auch Ausbildungen mit weniger Theorie oder kürzerer Ausbildungszeit sein.

Lassen Sie sich beraten,

was genau hinter den Angeboten steckt und welches für Ihr Kind passt. Am besten bei der Agentur für Arbeit oder der Offenen Jugendberufshilfe.

Schlechte Noten in der Berufsschule?

Streit im Ausbildungsbetrieb?

  • Ausbildungsberatung bei der Kammer des zuständigen Berufsverbands (z.B. Handwerkskammer, IHK, Landwirtschaftskammer)
  • Azubis, die auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind, können BAföG beantragen.
  • Für Azubis, die nicht mehr bei den Eltern wohnen können, gibt es die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)

Ausbildung für Neuzugewanderte: Informationen zu Ausbildung und Beruf für Menschen, die noch neu in Deutschland sind.

Vielen Dank fürs Teilen