Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Bauen & Wohnen
Wohnen
Bauprojekt Königsberger Platz

61 neue Wohnungen

Mit dem Abriss der Ladenzeile beginnt das neue Bauvorhaben am Königsberger Platz. Die Wohnungsgesellschaft Leverkusen (WGL) schafft nicht nur 61 neue Wohnungen. Der Platz wird auch städtebaulich erheblich verbessert.

Es ist das größte Bauprojekt der Wohnungsgesellschaft Leverkusen seit Jahren. Rund 17 Millionen Euro investiert das städtische Tochterunternehmen, um am zentralen Königsberger Platz in Rheindorf-Nord neue Wohnungen zu bauen.

Wo jetzt noch leerstehende Ladenpavillons und ein ehemaliges Supermarktgebäude steht, wird der neue Wohnkomplex errichtet. 28 öffentlich geförderte und 33 freifinanzierte Wohnungen mit insgesamt rund 4400 Quadratmetern Gesamtwohnfläche werden entstehen. Die Zwei- und Dreizimmerwohnungen sind alle barrierefrei erreichbar. Zwei 100 Quadratmeter große, freifinanzierte Wohnungen für Rollstuhlfahrer gehören dazu.

Am 23. Oktober 2017 startet das Projekt mit dem Abriss der leerstehenden Ladenpavillons. Es folgen rund zwei Monate, in denen das Baufeld vorbereitet wird. Im Sommer 2018 soll der Grundstein gelegt werden.  

Platz wird aufgewertet

Hinzu kommen fünf Einheiten für Gewerbe oder Dienstleistungen, ein überdachter Parkplatz sowie eine Ladestation für E-Fahrzeuge. Dachbegrünungen, Kinderspielplatz, Bäume und gestalterische Elemente runden das Ganze ab. Weil das Gebiet in den Wasserschutzzonen II und III liegt, sind keine großen Erdarbeiten möglich. Das machte Vorgaben für die Planung. So waren Kellergeschoss, Tiefgarage oder auch ein Supermarkt (Vollsortimenter) an der Stelle nicht möglich.

Große Nachfrage

Oberbürgermeister Uwe Richrath und Wolfgang Mues, der WGL-Geschäftsführer, stellten das Projekt vor. Das neuer und bezahlbarer Wohnraum dringlich ist, belegt allein die Warteliste der WGL. 1400 Bewerber hat die WGL, die rund 7000 Wohnungen im Bestand hat. Das Bauprojekt zielt zugleich darauf ab, den zentralen Platz in Rheindorf-Nord aufzuwerten. "Es wird hier eine andere, belebtere, bessere Situation hergestellt", betont OB Richrath. Er ist zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der WGL. Die WGL rechnet mit rund 20 Monaten Bauzeit. Ende 2019 sollen die neuen Wohngebäude fertig sein.

Vielen Dank fürs Teilen

Oberbürgermeister Uwe Richrath (lks.) und Geschäftsführer Wolfgang Mues stellen das Projekt vor.
4 / 4