Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Info Corona-Virus

Info zu Corona-Virus

Hier finden Sie die aktuellen Entwicklungen in Leverkusen zur Corona-Epidemie: so die Tageszahlen zu den Infektionsfällen und aktuelle Schutzmaßnahmen von Land und Stadt.

Übersicht der Corona-Fälle

Als Folge der Änderungen im Infektionsschutzgesetz des Bundes (IfSG) hat das Gesundheitsministerium NRW die Corona-Schutzverordnung aktualisiert. Zur Bewertung des Infektionsgeschehens ist seit Anfang Oktober nicht mehr allein die 7-Tage-Inzidenz ausschlaggebend, sondern es werden zusätzlich die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz (Fälle der Coronapatienten im Krankenhaus pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) sowie die Auslastung der Intensivbetten als weitere Leitindikatoren herangezogen. Pauschale Grenzwerte für diese Indikatoren hat das Gesundheitsministerium NRW jedoch nicht festgelegt.

Um einen Überblick zu allen drei Leitindikatoren zu bieten, wird an dieser Stelle nun direkt auf die landesweite Übersicht zur Corona-Meldelage des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) verlinkt. Unter dem Menüpunkt „NRW“ können über die Auswahl unter „Kommunal“ die aktuellen Infektionszahlen für Leverkusen ausgewählt werden. Diese entsprechen den Zahlen aus dem städtischen Lagebericht. Lediglich die Zahl der Genesenen beziehungsweise der aktuell infizierten Personen wird vom LZG als gerundeter Schätzwert benannt.

ab 4. Dezember: neue Corona-Schutzverordnung

Das Land hat die Coronas-Schutzverordnung aktualisiert. Die Neuerungen entsprechen den Vereinbarungen der Ministerpräsidenten-Konferenz vom 2. Dezember 2021. 

Wesentliche Änderungen:
- Es gilt eine Maskenpflicht (§ 3) für Veranstaltungen im Freien.
- Die 2G-Regel (Geimpft oder Genesen) wird neu eingeführt für den Einzelhandel mit Ausnahme von Geschäften des Grundbedarfs. 
- Große Veranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauenden werden begrenzt auf 50 Prozent oder maximal 5000 Zuschauer in Innenräumen, 15 000 im Freien.
- Der Betrieb von Diskotheken, Clubs und Ähnliches ist verboten.
- Kontaktbeschränkungen im privaten und in der Öffentlichkeit gelten für Nichtimmunisierte. Sie dürfen sich mit höchstens mit dem eigenen Haushalt und zwei Personen aus einem anderen Haushalt treffen.   

Die Verordnung gilt ab 4. Dezember 2021 bis zum 21. Dezember 2021.
Der Link dazu.

Weitere Infos dazu auf dem Portal des Landes

Änderungen als Grafiken hier: 

Wöchentlicher Bericht zur Lage in Leverkusen

Die Stadt gibt einen Überblick über die Corona-Lage in der Stadt anhand von Zahlen zum Infektionsgeschehen, zu Impfungen und Krankenhaus-Belegung. Der Bericht ist hier abrufbar:

1. Dezember: weitere Todesfälle

Ein 44jähriger Leverkusener ist am 2. Dezember verstorben. Er war mit dem Corona-Virus infiziert, hatte keine bekannten Vorerkrankungen.
Die Zahl der Todesfälle in Leverkusen erhöht sich leider auf insgesamt 129.

Am 18. November öffnen die Weihnachtsmärkte in der Stadt. Wegen der stark steigenden Infektionszahlen und zum Schutz gegen das Corona-Virus hat die Stadt eine Maskenpflicht auf den Weihnachtsmärkten beschlossen.

Demnach ist in auf den Märkten in den Fußgängerzonen in Opladen und Wiesdorf sowie beim Adventsmarkt in Schlebusch (4./5. Dezember) eine medizinische Maske zu tragen. Ausgenommen sind Kinder bis zum Schuleintritt und Menschen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können (Attest). Die Maskenpflicht ist zeitlich eingegrenzt: Sie gilt ab Öffnung des jeweiligen Weihnachtsmarktes bis zum Geschäftsschluss des Einzelhandels.

Die Allgemeinverfügung gilt bis zum Ende der Weihnachtsmärkte am 30. Dezember.

Allgemeinverfügung und die Lagepläne zum Maskengebot hier im Amtsblatt Nummer 68 vom 17.11.2021.

Infos zur 2G-Regel

Zudem haben die Veranstalter der Weihnachtsmärkte in Wiesdorf und Opladen nach einem Gesprächs mit der Stadt entschieden, für beide Märkte die 2 G-Regelung einzuführen.

Der Besuch, die "Inanspruchnahme", der Weihnachtsmärkte ist also nur für Geimpfte und Genesene möglich. Die Regelung wird durch die Veranstalter sowie den Kommunalen Ordnungsdienst kontrolliert. 

"Inanspruchnahme" heißt:

  • der Verzehr von auf dem Markt erworbenen Speisen und Getränken im Bereich des Marktes
  • der Erwerb von Speisen, Getränken und sonstigen Produkten
  • das Nutzen von Fahrgeschäften, Schaugeschäften und sonstigen Einrichtungen des Marktes
  • das Verweilen als Besucher des Marktes im unmittelbaren Umfeld von Ständen, Darbietungen und sonstigen Einrichtungen des Weihnachtsmarktes

Die 2G-Regelung gilt nicht, wenn man die Fußgängerzonen oder die dort angrenzenden Geschäfte nutzt und dafür den Weihnachtsmarkt lediglich quert.  Dann gilt ausschließlich die Maskenpflicht für die Fußgängerzonen.

Landesweit geringste Sterberate

In Leverkusen sind verglichen mit den anderen Städten und Kreisen im Land im vergangenen Jahr die wenigsten Menschen an einer COVID-19-Infektion gestorben.

Quelle ist das statistische Landesamt IT.NRW. Es hat am 29. Oktober 2021 eine Todesursachen-Statistik für das Jahr 2020 veröffentlicht. Demnach hat die Stadt mit 1,4 Prozent landesweit den niedrigsten Anteil von Personen unter allen Todesfällen, die aufgrund von COVID-19 Infektionen verstorben sind. 
"Die Statistik verdeutlicht, dass es der Stadt Leverkusen im vergangenen Jahr dank der von ihr ergriffenen Teststrategie verbunden mit entsprechenden Quarantäneregelungen gelungen ist, Infektionen schnell aufzuspüren, um so Infektionsketten zu unterbrechen und die unkontrollierte Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen“, so Gesundheitsdezernent Alexander Lünenbach. "Das beweist, dass die durch die Stadt Leverkusen ergriffenen Maßnahmen deutlich Wirkung gezeigt haben." 

Infos auf der Seite des Landesamtes IT.NRW

Vielen Dank fürs Teilen