Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Info Corona-Virus
"Kleiner-Alltags-Ticker"

"Kleiner-Alltags-Ticker"

Auf dieser Seite werfen wir in Zeiten von Corona einen (nicht vollständigen) Blick auf kleine und große Ereignisse und Meldungen, die nicht aus der Stadtverwaltung Leverkusen, sondern von Dritten kommen: also aus der Bürgerschaft, aus dem Gesundheitsbereich, von Unternehmen und anderen aktiven Menschen und Organisationen.

Masken und ein "Dankeschön"

Die "Maskenpflicht", also ein Mund-Nase-Schutz, gilt unter anderem in Bussen und Bahnen, an Haltestellen und Bahnhöfen. Diese ist laut wupsi bisher gut von den meisten angenommen worden.
Mit einer gemeinsamen Aktion bedankten sich am 7. Mai bei den Fahrgästen Oberbürgermeister Uwe Richrath, Stephan Santelmann, Landrat des Rheinisch-Bergischen Kreises und wpsi-Geschäftsführer  Marc Kretkowski.
Sie verteilten Einwegmasken an den großen Busbahnhöfen des Einzugsgebietes der wupsi. Die Masken sollen als Ersatz dienen, wenn keine Alltagsmaske zur Hand ist.
"Gemeinsam durchhalten" - so die Devise.

"Masken für Leverkusen"

Verlängert, noch bis zum 3. Mai können alle am Wettbewerb um die schönste selbstgemachte Maske mitmachen. Der Mund-Nase-Schutz in Corona-Zeiten soll nicht nur sehr ansehnlich sein, sondern auch funktionieren.
Lohn der Mühe und Phantasie sind schöne Preise und Prämien in unterschiedlichen Kategorien.
Schirmherrin der Aktion ist die Landtagsabgeordnete Eva Lux (MdL). Sponsoren und weitere Akteure unterstützen den Wettbewerb. Er ist zugleich ein Zeichen für Gemeinsinn und Solidarität sein.
Alle Info unter www.maskenfuerleverkusen.de

Malwettbewerb online

13. April: Aus der Not eine kreative Idee gemacht, hat Künstler Alfred Prenzlow. Wegen der Pandemie geschlossen ist auch sein Atelier "Kunst-Menschen-Ideen" in Edelrath, der kleinen Ortschaft im Osten vom Stadtteil Schlebusch. Deswegen rief er eine Woche vor Ostern einen Malwettbewerb online aus. Die Frage: Was machen all die Osterhasen, die in diesem Jahr nicht von Haus zu Haus ziehen dürfen?

Das Ergebnis: Mehr als 40 Bilder sind von Kindern und Jugendlichen innerhalb von vier Tagen eingesandt worden. Prenzlow war von allen Bildern begeistert: "Sie zeigen vor allem, wie optimistisch die Leverkusener Kinder und Jugendlichen sind und welches kreative Potential in ihnen steckt. Da kann uns um die Zukunft nicht bange sein."

Anneli Reuther aus Steinbüchel hat den ersten Preis gemacht - und freut sich über ein Riesenosterei. Ihr Osterhase ist unerschrocken als Pirat auf hoher See unterwegs. "Mit Mut und Zuversicht neuen Abenteuern und Herausforderungen entgegen", so die Jury.
Alle Bilder sind auf der Internetseite des Ateliers zu sehen: www.kunst-menschen-ideen.de/corona-hasen

Bunte (Corona)-Steine in einer Reihe

Die "Kids vom Neuenhof" haben in diesen Tagen eine bunte Mitmach-Idee für ihr Viertel: Sie bitten Kinder und Spaziergänger darum, doch zu Hause einen Stein zu bemalen und ihn in die schon beachtlich lange Linie bunter Steine einzureihen. Zu sehen sind da unter anderem ein fröhlich-gelber Stein mit der Aufforderung "Abstand halten" oder auch der obligatorische Stein mit Bayer-04-Logo. Selbst gesetzter Anreiz: "Vielleicht schaffen wir es bis zum Stadion?" Nachzulesen ist das auf einem kleinen laminierten Blatt Papier in Höhe der Kurt-Rieß-Anlage des TSV (Tannnenbergstraße) am Parkplatz unter der Stelze. Dort startet auch die ziemlich lange Steine-Schlange - einfach Mitmachen.

Mundschutze genäht

27. März: Dankbar für die Initiative der Physiopraxis Carolin Kelm sind die MitarbeiterInnen des Gesundheitsamtes Leverkusen: Fleißige Näherinnen haben allen einen (bunten) Mundschutz zur Verfügung gestellt.

Wildblumen und Familienkalender

26. März: Naturgut-Ophoven - Ob Kamille, Klatschmohn oder Malve: Das Umweltbildungszentrum "NaturGut Ophoven" versendet ab sofort unter der Mailadresse: bestellungnaturgut-ophovende eine spezielle Leverkusener Wildblumensaat. Drei Mischungen sind erhältlich:

  • Sommerpracht: für nährstoffarme Böden, im Halbschatten
  • Buntes Buffet: für fette nährstoffreiche Böden
  • Farbspektakel: für magere Böden und sonnige Standorte.

Vorteil: Wer seine Familie zu Ostern nicht besuchen darf, kann wenigstens ein kleines Geschenk verschicken und: Im Sommer blüht alles prächtig und dient Bienen und Insekten als Nahrungsquelle.

Diese Woche schon was vor? Unter derselben Bestelladresse: können Eltern, die Tipps für sich und ihre Kinder suchen, das gleichnamige Mitmachbuch mit Kalenderblättern für jede Woche im Jahr erwerben. Solange es noch möglich ist, heißt es: Raus in die Natur - auch in Coronazeiten! Hier finden Sie mehr

Dank an die AVEA

Dienstag, 24. März: Diesen Dankeschön-Zettel an die Müllwerker der AVEA hatten Anwohner in Küppersteg auf ihrer blauen Papiertonne angebracht. Der gleiche freundliche Zettel klebte auf dem gelben Sack.

Online-Rat: Hochschule für Gesundheit

Montag, 30. März: Die SRH Hochschule für Gesundheit aus Gera (mit Campus in Leverkusen in der Marie-Curie-Straße) bietet ab sofort Rat und Tipps über kostenfreie Online-Expertenrunden an: Professoren mit wissenschaftlicher Expertise äußern sich zu verschiedenen Bereichen - vom Familienalltag über Bewegung und Entspannung bis zum Leben im Home-Office. Die ersten drei Veranstaltungen sind am 3. und 6. April. Alle Infos und auch die Links zu den Runden finden Sie hier:

"Werkselfen" als Einkaufshelferinnen

Montag, 30. März: Die "Werkselfen" - das Damen-Handballteam des TSV Bayer 04 Leverkusen - trainieren zur Zeit täglich individuell im Wald und zu Hause, um sich für den Spielbetrieb nach Corona fit zu halten. Zusätzlich sind sie aber auch für ihre Mitmenschen unterwegs. Dienstags und donnerstags nehmen sie in Kooperation mit REWE Odenthal von 10-14 Uhr Einkaufsbestellungen von Menschen an, die zu Risikogruppen zählen. Am Folgetag wird geliefert. Renate Wolf, Geschäftsführerin Handball: "Unser Planet funktioniert nur, wenn wir aufeinander Rücksicht nehmen und uns helfen. Genau dies möchten die Elfen mit ihrem Lieferservice tun." Mehr Infos: Newsletter Werkselfen

Vielen Dank fürs Teilen