Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Info Corona-Virus

Info zu Corona-Virus

Hier finden Sie die aktuellen Entwicklungen in Leverkusen zur Corona-Epidemie: so die Tageszahlen zu den Infektionsfällen und aktuelle Schutzmaßnahmen von Land und Stadt.

Corona-Fälle: Übersicht (Woche)

Datum                      
Bestätigte
Infektionsfälle
darunter: Todesfälle        darunter:
Genesene 
Erkrankte Inzidenz*
4. Dezember 2507 24 1541 942 149,6
3. Dezember 2459 23 1462 974 147,8
2. Dezember 2406 23 1425 958 152,1
1. Dezember 2375 23 1395  957 172,2
30. November 2340 23 1302 1015 177,1
29. November 2319 23 1285 1011 183,8
28. November 2296 23 1233 1040 177,1

*Inzidenz: Anzahl (Rate) der Neuerkrankungen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner.

Quelle der Zahlen: Lagebericht der Stadt. Info dazu hier.

Ältere Fallzahlen aus Leverkusen sind auf der Seite "Archiv Aktuelles" zu finden.

Link zur landesweiten Übersicht

4. Dezember: weiterer Todesfall

Am Vortag ist eine 71jährige Leverkusenerin, die mit dem Corona-Virus infiziert war, leider verstorben. Sie hatte zudem Vorerkrankungen. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle in der Stadt auf 24.

Zur Lage in Leverkusen

Dr. Martin Oehler, der Leiter des Gesundheitsamtes der Stadt, beantwortet  Fragen zur aktuellen Situation (Stand: 4. Dezember)

Frage: Wie bewerten Sie die momentane Lage?
Antwort: Sie hat sich im Laufe der Woche leicht entspannt. Die Inzidenz-Werte habe sich auf einem etwas niedrigerem Level eingependelt. Auch landesweit gibt es diese Tendenz zu sinkender Inzidenz. Doch es ist alles noch recht zögerlich. Die Zahlen sind weiterhin hoch bei Inzidenzen zwischen 100 und 200. Ein Durchbruch ist noch nicht in Sicht.
Daher liegt ja auch alle Hoffnung auf den Impfungen, sobald ein Impfstoff zugelassen wird.

Frage: Wie ist denn beim Thema „Impfungen“ und „Impfzentrum“ der Stand der Dinge?
Antwort: Seit dieser Woche steht ja fest: Das Erholungshaus wird das zentrale Impfzentrum. Jetzt muss dort der Betrieb, der Ablauf, die Koordination der zukünftigen Impfungen nach den Vorgaben des Landes eingerichtet werden. Mitte Dezember wurde als Datum für den Betriebsstart zunächst genannt. Das Land wird jedoch ein neues Startdatum setzen. 
Die Zulassung eines Impfstoffes für die Europäische Union und damit auch für Deutschland wird für Ende Dezember erwartet. Dann kann es im Januar beginnen mit der Impfung von besonders schutzbedürftigen Menschen in Alten- und Pflegeeinrichtungen sowie beim Personal der Krankenhäuser.
Zuvor müssen jedoch eine Reihe von Fragen noch geklärt werden.  So stellt der Impfstoff selbst Anforderungen an Kühlung, Reinheit und Transport, die zu erfüllen sind.  
Ich gehe davon aus, dass die erste Phase der Impfungen sicher einige Wochen dauern wird. Das Land wird die Impfstrategie auch für die weiteren Phasen festlegen.

Frage: Abstands- und Hygieneregeln sind also unverändert bis auf Weiteres der beste Schutz…
Antwort: ein eindeutiges „Ja“. Denn das sind die konkreten und einfachen Mittel, die wir zur Zeit haben und die wir auch weiter brauchen werden. Es liegt daher unverändert in unserer Hand, das Infektionsgeschehen auszubremsen.

Erholungshaus wird zum Impfzentrum

Das Erholungshaus an der Nobelstraße wird zum Impfzentrum für die Stadt. Das haben Stadt und Krisenstab beschlossen und damit ein Angebot der Eigentümerin Bayer AG angenommen. Das Gebäude ist normalerweise die Veranstaltungsstätte der Bayer-Kulturabteilung.

Das Erholungshaus wird für die kommende Zeit die logistische Schaltzentrale für die Organisation der zukünftigen Impfungen. Bis Mitte Dezember soll es eingerichtet werden. Das Land übernimmt die Finanzierung und gibt die Vorgaben für Ablauf und Zeitplan landesweit vor.  
Mehr dazu in der Pressemitteilung der Stadt

Allgemeinverfügung: Quarantäne und Maskenpflicht

Sie gilt ab 1. bis 20. Dezember 2020 und beinhaltet zum einen eine Anordnung mit genauen Vorgaben für die häusliche Quarantäne von Infizierten und deren Haushaltsmitglieder. Diese müssen sich direkt in Quarantäne begeben, sobald das positive Testergebnis des Infizierten vorliegt.
Damit schließt die Stadt die zeitliche Lücke zwischen positiver Testung und Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt.

Zudem wird die Maskenpflicht in den drei Einkaufs-Schwerpunkten Wiesdorf, Opladen und Schlebusch zum Teil auf weitere Straßen in der Umgebung der Fußgängerzonen ausgedehnt.
In Wiesdorf gilt sie zusätzlich an der Hauptstraße. In Opladen an der Kölner Straße sowie Düsseldorfer Straße im Bereich Berliner Platz bis zur Altstadtstraße/Gerichtsstraße. In Schlebusch ist unverändert die Fußgängerzone benannt.
Link zur Allgemeinverfügung der Stadt (erschienen im Amtsblatt 64/2020)

Land: Quarantäne-Verordnung

Auch das Land hat zum Thema Quarantäne eine Verordnung veröffentlicht. Sie deckt sich im Wesentlichen mit der Allgemeinverfügung der Stadt. Kleine Unterschiede gibt es bei einzelnen Fristen. 
Link zur Quarantäne-Verordnung (ab 30. November bis 20. Dezember)

30. November: Landesverordnungen aktualisiert

Das Land hat die Corona-Schutzverordnung und die Betreuungsverordnung erneuert. Sie beinhalten im Wesentlichen die Beschlusspunkte des jüngsten Bund-Länder-Treffens. Die neuen Verordnungen gelten vom 1. bis 20. Dezember.
Unverändert nicht erlaubt sind Bildungs-, Kultur- und Sportveranstaltungen sowie eine Beherbergung aus touristischen Zwecken.

Wesentliche Änderungen:
- Die Maskenpflicht ist örtlich ausgedehnt, so im Umfeld von Geschäften. 
- Maximal fünf Menschen aus zwei Haushalten dürfen in der Öffentlichkeit zusammentreffen (Kinder bis 14 Jahren sind nicht einzurechnen).
- Im Einzelhandel gelten ergänzend Bestimmungen zur Personenzahl in Geschäften über 800 Quadratmetern
- Das Alkoholverkaufsverbot zwischen 23 Uhr und sechs Uhr gilt nun auch bei Lieferdiensten und Außer-Haus-Verkauf.
- Vom 23. Dezember bis zum 1. Januar gelten im Hinblick auf die Weihnachtstage und Silvester Sonderregelungen zum Zusammentreffen: Dann dürfen maximal zehn Personen (unabhängig von der Zahl der Haushalte) im engsten Familien- oder Freundeskreis zusammenkommen.
Silvester:
- Öffentlich veranstaltete Feuerwerke zum Jahreswechsel sind untersagt.
- Kommunen vor Ort können zudem Plätze und Straßen bestimmen, auf denen keine Pyrotechnik verwandt werden darf.

Link zur Corona-Landesverordnung
Link zur Corona-Betreuungsverordnung

Info für Positiv Getestete und Kontaktpersonen

Aktuell: Die Stadt hat in einer Allgemeinverfügung zum 1. Dezember 2020 genau beschrieben, wer sich, wann, für wie lange und wie in häusliche Quarantäne begeben und sich verhalten muss.
Die Regelungen gelten für Infizierte und deren Haushaltsmitglieder, unmittelbar, nachdem das positive Testergebnis des Infizierten vorliegt. Dieses ist eine verpfichtende Anordnung für diese Personengruppe. Damit schlißet die Stadt die zeitliche Lücke zwischen positiver Testung und Komntaktaufnahme durch das Gesundheitsamt. Denn wegen der hohen und weiter steigenden Infektionszahlen können zeitnahe Einzelanordnungen nicht mehr sichergestelt werden.
Der Link zur Allgemeinverfügung (erschienen im Amtsblatt Nummer 64/2020)       
         
Was bedeutet, wenn man Kontaktperson 1. Grades ist? Wie verhalte ich mich in der Quarantäne? Was tun, wenn man auf den Corona-Virus positiv getestet ist:
Info dazu und zur Quarantäne finden Sie hier.


Archiv: Informationen

Alle weiteren Informationen zum Thema auf leverkusen.de seit 10. März 2020 finden Sie hier

Vielen Dank fürs Teilen