Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Info Corona-Virus

Info zu Corona-Virus

Die Zahl der bestätigten Coronafälle in Deutschland und Europa wächst. Die Stadt Leverkusen bündelt alle Kräfte zur Bewältigung der Krise. Hier finden Sie nach Themen geordnet die aktuellen Informationen zur Situation in Leverkusen.

Akutuelle Info: 10. April

Corona-Fälle
Die Zahl der bestätigten Infektionsfälle in Leverkusen beträgt aktuell insgesamt 161 Personen. Von diesen sind 75 Menschen inzwischen genesen, zwei Menschen sind, wie bereits berichtet, leider verstorben.
Die aktuellen Zahlen aus den Städten und Kreisen im Land sind auf der Seite des Gesundheitsministeriums abrufbar: Landesweite Übersicht

 

Aktuelle Info: 9. April

Bürgertelefon
Das Bürgertelefon ist auch über die Ostertage für Sie da: 0214/406-3333.
Sie erreichen uns Karfreitag bis Ostermontag täglich von 9-13 Uhr.

Corona-Fälle
In Leverkusen gibt es insgesamt 160 registrierte Fälle, zwei Personen sind bisher verstorben, 63 sind wieder genesen. Weitere Informationen zu den Fallzahlen auf den Seiten des Gesundheitsministeriums des Landes NRW.

Aktuelle Info: 8. April

Corona-Fälle

Heute sind in Leverkusen 158 registrierte Corona-Fälle zu verzeichnen, zwei Personen sind an der Krankheit verstorben, 63 inzwischen wieder genesen. Weitere Fallzahlen aus NRW finden Sie beim Gesundheitsministerium des Landes.


Krisen-Hotline für Alleinerziehende
Kita und Schule geschlossen, Homeoffice oder beruflich besonders gefordert, womöglich Kurzarbeit - viele Familien stehen zur Zeit vor besonderen Herausforderungen. Das gilt noch mehr, wenn Mutter oder Vater alleinerziehend sind. Rat und Hilfe für sie gibt die Krisen-Hotline des Verbandes alleinerziehender Mütter und Väter.
Die Nummer: (0201) 82774-799   
Laut städtischem Frauenbüro berät der Verband auch in Fragen staatlicher Unterstützungsleistungen.
Link zur Seite des Verbandes


Demenzgruppe unter Quarantäne
Eine Bewohnerin einer Leverkusener Demenz-Wohngruppe wurde positiv auf den Corona-Virus getestet und aufgrund stationär behandlungsbedürfiger Krankheitssymptome ins Klinikum gebracht.
Die übrigen 35 Bewohnerinnen und Bewohner der drei Demenz-Wohngruppen im Haus stehen unter Quarantäne. Das Gesundheitsamt steht mit der Einrichtung in intensivem Austausch. Bei dem betreuenden Personal wurde sichergestellt, dass ausreichend FFP2-Masken und andere Schutzausrüstung vorhanden ist, um gegen Ansteckung geschützt zu sein.

Hotel wird zum Ausweichquartier 
Ältere Menschen gehören zu denjenigen Personengruppen, die durch den Corona-Virus einem hohen gesundheitlichen Risiko ausgesetzt sind. Sie haben ein besonderes Schutzbedürfnis.
Um diesem gerecht zu werden, hat die Stadt eine Ausweichmöglichkeit für ältere Menschen in besonderen Situationen geschaffen.
Im Hotel "Best Western" ist eine Etage mit 25 Zimmern angemietet. Dort sollen Seniorinnen und Senioren Aufnahme finden, deren Pflege Zuhause aus Gründen der Corona-Pandemie vorübergehend nicht mehr gesichert ist. (Infektion und/oder Quarantäne; oder Quarantäne der pflegenden Angehörigen oder des Pflegedienstes; ähnlich bei Entlassung aus dem Krankenhaus) Die älteren Menschen werden dort natürlich pflegerisch, hauswirtschaftlich und entsprechend medizinisch betreut.
Das Gesundheitsamt und der Fachbereich Soziales organisieren die Belegung.
Kontakt für pflegende Angehörige bitte per Mail: 50stadt.leverkusende  

Archiv: aktuelle Informationen

Alle weiteren aktuellen Informationen zum Thema auf leverkusen.de seit 10. März 2020 finden Sie hier

Vielen Dank fürs Teilen