Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Info Corona-Virus

Info zu Corona-Virus

Hier finden Sie die aktuellen Entwicklungen in Leverkusen zur Corona-Epidemie: so die Tageszahlen zu den Infektionsfällen und aktuelle Schutzmaßnahmen von Land und Stadt.

Corona-Fälle: Übersicht (Woche)

Datum                      
Bestätigte
Infektionsfälle
darunter: Todesfälle        darunter:
Genesene 
Erkrankte Inzidenz*
1. Dezember 2375 23 1395  957 172,2
30. November 2340 23 1302 1015 177,1
29. November 2319 23 1285 1011 183,8
28. November 2296 23 1233 1040 177,1

*Inzidenz: Anzahl (Rate) der Neuerkrankungen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner.

Quelle der Zahlen: Lagebericht der Stadt. Info dazu hier.

Ältere Fallzahlen aus Leverkusen sind auf der Seite "Archiv Aktuelles" zu finden.

Link zur landesweiten Übersicht

Allgemeinverfügung: Quarantäne und Maskenpflicht

Sie gilt ab 1. bis 20. Dezember 2020 und beinhaltet zum einen eine Anordnung mit genauen Vorgaben für die häusliche Quarantäne von Infizierten und deren Haushaltsmitglieder. Diese müssen sich direkt in Quarantäne begeben, sobald das positive Testergebnis des Infizierten vorliegt.
Damit schließt die Stadt die zeitliche Lücke zwischen positiver Testung und Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt.

Zudem wird die Maskenpflicht in den drei Einkaufs-Schwerpunkten Wiesdorf, Opladen und Schlebusch zum Teil auf weitere Straßen in der Umgebung der Fußgängerzonen ausgedehnt.
In Wiesdorf gilt sie zusätzlich an der Hauptstraße. In Opladen an der Kölner Straße sowie Düsseldorfer Straße im Bereich Berliner Platz bis zur Altstadtstraße/Gerichtsstraße. In Schlebusch ist unverändert die Fußgängerzone benannt.
Link zur Allgemeinverfügung der Stadt (erschienen im Amtsblatt 64/2020)

Land: Quarantäne-Verordnung

Auch das Land hat zum Thema Quarantäne eine Verordnung veröffentlicht. Sie deckt sich im Wesentlichen mit der Allgemeinverfügung der Stadt. Kleine Unterschiede gibt es bei einzelnen Fristen. 
Link zur Quarantäne-Verordnung (ab 30. November bis 20. Dezember)

30. November: Landesverordnungen aktualisiert

Das Land hat die Corona-Schutzverordnung und die Betreuungsverordnung erneuert. Sie beinhalten im Wesentlichen die Beschlusspunkte des jüngsten Bund-Länder-Treffens. Die neuen Verordnungen gelten vom 1. bis 20. Dezember.
Unverändert nicht erlaubt sind Bildungs-, Kultur- und Sportveranstaltungen sowie eine Beherbergung aus touristischen Zwecken.

Wesentliche Änderungen:
- Die Maskenpflicht ist örtlich ausgedehnt, so im Umfeld von Geschäften. 
- Maximal fünf Menschen aus zwei Haushalten dürfen in der Öffentlichkeit zusammentreffen (Kinder bis 14 Jahren sind nicht einzurechnen).
- Im Einzelhandel gelten ergänzend Bestimmungen zur Personenzahl in Geschäften über 800 Quadratmetern
- Das Alkoholverkaufsverbot zwischen 23 Uhr und sechs Uhr gilt nun auch bei Lieferdiensten und Außer-Haus-Verkauf.
- Vom 23. Dezember bis zum 1. Januar gelten im Hinblick auf die Weihnachtstage und Silvester Sonderregelungen zum Zusammentreffen: Dann dürfen maximal zehn Personen (unabhängig von der Zahl der Haushalte) im engsten Familien- oder Freundeskreis zusammenkommen.
Silvester:
- Öffentlich veranstaltete Feuerwerke zum Jahreswechsel sind untersagt.
- Kommunen vor Ort können zudem Plätze und Straßen bestimmen, auf denen keine Pyrotechnik verwandt werden darf.

Link zur Corona-Landesverordnung
Link zur Corona-Betreuungsverordnung    


   

Info für Positiv Getestete und Kontaktpersonen

Aktuell: Die Stadt hat in einer Allgemeinverfügung zum 1. Dezember 2020 genau beschrieben, wer sich, wann, für wie lange und wie in häusliche Quarantäne begeben und sich verhalten muss.
Die Regelungen gelten für Infizierte und deren Haushaltsmitglieder, unmittelbar, nachdem das positive Testergebnis des Infizierten vorliegt. Dieses ist eine verpfichtende Anordnung für diese Personengruppe. Damit schlißet die Stadt die zeitliche Lücke zwischen positiver Testung und Komntaktaufnahme durch das Gesundheitsamt. Denn wegen der hohen und weiter steigenden Infektionszahlen können zeitnahe Einzelanordnungen nicht mehr sichergestelt werden.
Der Link zur Allgemeinverfügung (erschienen im Amtsblatt Nummer 64/2020)       
         
Was bedeutet, wenn man Kontaktperson 1. Grades ist? Wie verhalte ich mich in der Quarantäne? Was tun, wenn man auf den Corona-Virus positiv getestet ist:
Info dazu und zur Quarantäne finden Sie hier.


Zur Lage in Leverkusen

Dr. Martin Oehler, der Leiter des Gesundheitsamtes der Stadt beantwortet zentrale Fragen. (Stand: 27. November)

Frage: Herr Dr. Oehler, wie bewerten Sie die aktuelle Lage?
Antwort: Das Niveau an Neuinfektionen ist diese Woche leider wieder höher als in der letzten Woche. Nach wie vor bleiben wir bei der 7-Tages-Inzidenz aber unter dem Wert von 200. Eine Prognose, wie sich der Wert in den nächsten Wochen entwickeln wird, ist nicht möglich. Wir beobachten in letzter Zeit – wie auch in vielen anderen Kommunen – ein ständiges Auf und Ab der Infektionszahlen und können derzeit nur hoffen, dass der 7-Tages-Inzidenz-Wert unter 200 bleibt.


Frage: Welche Auswirkungen hat das für die nächsten Wochen?
Antwort: Wir befinden uns in einem Bereich, der uns zwingt, sehr konsequent die Strategie, die wir bisher verfolgt haben, fortzuführen. Das Urteil des OVG Münster, aufgrund dessen die Coronaeinreiseverordnung außer Kraft gesetzt wurde, hat uns eine offene Flanke beschert, und wir können nur hoffen, dass die Apelle von Bundes- und Landesregierung, auf alle nicht zwingend nötigen Reisen zu verzichten, fruchten.
 
Frage: In den Medien ist von einer kürzeren Quarantäne für Schulklassen die Rede, was bedeutet das für Leverkusen?
Antwort: Die Quarantänestrategie für Schulen soll radikal geändert werden. Wir haben bisher in Leverkusen bei Schülerinnen oder Schülern, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden, die Kontaktkonstellationen individuell bewertet und bei der anzuordnenden 14-tägigen Quarantäne für Kontaktpersonen die konkrete Umfeldsituation sowie die Art und Weise des Kontakts – etwa mit Maske oder die Dauer - miteinbezogen. Die geplanten Regelungen, die noch in Landesrecht umgesetzt werden müssen, sehen eine generelle Quarantäne für den gesamten Klassenverband vor, dann aber nur für 5 Tage. Am 5. Tag soll es eine Freitestung durch Schnellteste geben. Ich fürchte, dass die Effektivität der Quarantäne darunter leidet. Wir werden aber natürlich die Landesvorgaben umsetzen.

Ralf Schmitz, Leon Bailey und Julia Friedrich tragen sie, die Maske. Auf Plakaten in der ganzen Stadt. Ihre Botschaft „Mitmachen – Maske tragen“, damit wir gemeinsam durch die Pandemie kommen. Denn wer Maske trägt, schützt sich selbst und andere, ermöglicht Familien und Freunden ein Zusammentreffen, unterstützt Gastronomie, Kulturschaffende und Veranstalter, öffnet Türen zu Sportstätten und Vereinen oder macht das Leben in unserer Stadt einfach wieder ein bisschen schöner. 

Das Klinikum Leverkusen, die Krankenhäuser Remigius und St. Josef sowie die Stadt Leverkusen rufen dazu auf, ein deutliches Zeichen für Maske und AHA-Regeln zu setzten und Teil von #LEVmitMASKE zu sein.

Weitere Informationen zum Mitmachen und der Videoaufruf sind hier zu finden.

26. November: weitere Todesfälle

Eine 85-jährige Leverkusenerin sowie ein 87-jähriger Leverkusener sind am Dienstag verstorben. Zuvor ist am Montag ist eine 82-jährige Leverkusenerin sowie am Samstag eine 87-jährige Leverkusenerin verstorben. Alle Patienten waren mit dem Corona-Virus infiziert und hatten Vorerkrankungen. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle in Leverkusen auf insgesamt 22. Seit März 2020 wurden in Leverkusen 2.215 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet, 1.155 sind mittlerweile genesen. Aktuell (26.11.) liegt die 7-Tages-Inzidenz der Neuinfektionen bei 182,0.

Oberbürgermeister: Videobotschaft an die Bürger

Seit 2. November 2020 gelten wieder starke Einschränkungen, die unter anderem die Gastronomie und Kultureinrichtungen betreffen. Aber auch die Bürgerinnen und Bürger müssen wieder mit strikteren Maßnahmen leben. Wegen der stark steigenden Fallzahlen mit Beginn der Herbst- und Winterzeit ist das erneut notwendig. Oberbürgermeister Uwe Richrath wirbt in seiner Videobotschaft zur aktuellen Lage um Verständnis.

Archiv: Informationen

Alle weiteren Informationen zum Thema auf leverkusen.de seit 10. März 2020 finden Sie hier

Vielen Dank fürs Teilen