Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Info Corona-Virus
Das Krisenzentrum der Stadt

Kurz erklärt: das Krisenzentrum

Im März 2020 mit Beginn der Corona-Pandemie hat die Stadt Leverkusen einen Krisenstab gebildet. Im April 2021 wurde daraus organisatorisch das Krisenzentrum, um die anhaltende Corona-Pandemie weiter zu bewältigen. Hier finden Sie, kurz erklärt, Info zu Organisation und Aufgaben.

Aufgaben

Aufgabe auch des Krisenzentrums ist es, organisatorische und administrative (verwaltende, behördliche) Maßnahmen vorzubereiten, festzulegen und zu kontrollieren, um die Corona-Pandemie vor Ort zu bewältigen. Außerdem informiert es die Bevölkerung, Einrichtungen und andere Stellen über wesentliche Entscheidungen. Umgesetzt werden diese dann über die jeweils zuständigen Bereiche in der Verwaltung.

Struktur

Die Leitung ist zweigeteilt: Der Bereich "Öffentlicher Gesundheitsdienst" wird von Dezernent Alexander Lünenbach, der Bereich "Verwaltung" wird von Dezernent Marc Adomat geleitet.
Ergänzt wird die Leitung durch die Koordinierungsgruppe.
Auch die Pressestelle der Stadt ist Teil des Krisenzentrums.
Weitere, regelmäßige Teilnehmer kommen aus den Fachbereichen Oberbürgermeister, Rat und Bezireke, Personal und Organisation, Medizinscher Dienst (Gesundheitsamt) und der Berufsfeuerwehr der Stadt.
Hinzu kommen - je nach Anlass - weitere Mitglieder (wie Polizei, Malteser, Kommunaler Ordnungsdienst).

Das Krisenzentrum kommt wöchentlich sowie anlassbezogen zur Lagebesprechung zusammen.

Vielen Dank fürs Teilen