Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Info Corona-Virus
Info zu Feiertagen

Feiertage mit "AHA"

Weihnachten und Jahreswechsel - im Corona-Jahr mussten die Feiertage kleiner und stiller gestaltet werden. Weil die Zahl der Erkrankten und leider auch der Verstorbenen weiter hoch bleibt oder auch steigt.

Ruhiger Jahresübergang

Feuerwehr und Rettungsdienst der Stadt hatten einen ruhigen
Jahresübergang. Größere Einsätze gab es nicht.
Von Silvesternachmittag bis in der Neujahrsnacht kam es zu 32 Einsätzen des Rettungsdienstes und 13 Einsätzen der Feuerwehr.
Im direkten Silvesterzusammenhang kam es zu sieben Einsätzen der Feuerwehr mit Kleinbränden. Alle konnten schnell gelöscht werden.
Neben der Berufsfeuerwehr war die Silvesterbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr Schlebusch und die Freiwillige Feuerwehr Opladen im Einsatz.

Der Kommunale Ordnungsdienst hat unter anderem die Aufgabe zu überprüfen, ob die Coronaschutz-Auflagen eingehalten werden.
Auch er meldet eine weitgehend ruhige Silvesternacht.
In den ausgewiesenen Feuerwerks-Verbotszonen wurden keine nennenswerten Verstöße festgestellt.
Es gab auch keine Ansammlungen von größeren Gruppen. 15, von der Polizei gemeldete Ruhestörungen wurden überprüft.

Maskenpflicht

Die 7-Tages-Inzidenz der Neuinfektionen ist in Leverkusen erneut gesunken – am 29. Dezember lag sie bei 97,7 und damit erstmals wieder unter einer Inzidenz von 100.

Daher hat die Stadt Leverkusen die Maskenpflicht angepasst:
Bis auf Weiteres gilt sie wieder ausschließlich in den Fußgängerzonen der Stadt und benachbarten Gebieten wie der Hauptstraße in Wiesdorf und der Kölner Straße sowie Teilen der Düsseldorfer Straße in Opladen - außerdem in der Umgebung von Kindertagesstätten, Schulen und Verwaltungsgebäuden.
Link zur Allgemeinverfügung (Amtsblatt Nr. 73; mit Böllerverbot)
Geltende Maskenpflicht: Amtsblatt Nr. 69
und Amtsblatt Nummer 68

"Ich rate dennoch dringend dazu, die Maske weiter zu tragen - auch außerhalb der Zonen, die durch Ortsrecht festgelegt sind", appelliert Oberbürgermeister Uwe Richrath. "Konsequentes Maskentragen reduziert das Infektionsrisiko maßgeblich. Denn überall dort, wo sich Menschen begegnen, entsteht ein Infektionsrisikio. Hinzu kommt, dass das Maskentragen und die Handhygiene die einfachsten Mittel sind, um sich vor Infektionen zu schützen. Trotz der derzeit sinkenden Zahlen möchte ich an jede Leverkusenerin und jeden Leverkusener appellieren, weiter durch Vorsicht und umsichtiges Verhalten dazu beizutragen, dass diese Momentaufnahme zum Trend werden kann." 

Die Onlineredaktion von www.leverkusen.de wünscht allen Besucherinnen und Besuchern des Stadtportals schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2021!

Vielen Dank fürs Teilen