Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Frauen & Mädchen
Veranstaltungen + Newsletter

Veranstaltungen + Newsletter

KlimaaktivistInnen bei "Frauen gestalten ihre Stadt"

Klima-Aktivist*innen im Gespräch
zu Gast bei "Frauen gestalten ihre Stadt"

Naturgut Ophoven
Freitag, 20. September 2019
19:00 Uhr

Klimaaktivist*innen von FRIDAYS FOR FUTURE
Pauline Sammet, Fenja Hornung, Amelie Geuer, Moritz Hegmann
stellen sich, ihr Engagement und ihre Fragen vor.

Moderation: Jenny Weißenfels, Moderatorin, Autorin und Nachrichtenredakteurin bei Radio Leverkusen, WDR, ARD

Begrüßung: Dr. Hans-Gerd Kochanek, Leiter des Naturgut Ophoven

"Ein Podium für die jungen Klimaschützer bieten"

Die Veranstalter von "Frauen gestalten ihre Stadt - das Frauenbüro, Katholisches Bildungswerk und Deutscher Frauenring Leverkusen - geben den jungen Klima-Aktivist*innen von FRIDAYS FOR FUTURE ein Podium für ihr Engagement und ihre Fragen.

Hintergrund: Weltweit streiken Kinder und Jugendliche seit Monaten jeden Freitag für ihre Zukunft. Gelingt es nicht, die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen, droht eine Klimakatastrophe, die nicht mehr aufzuhalten ist. Am 20. September entscheidet die Bundesregierung über ihre nächsten Schritte in der Klimapolitik. An diesem Tag ruft FRIDAYS FOR FUTURE auch zum dritten globalen Klimastreik auf. 

Weitere Infos finden Sie in der Einladung.

Wann ist eine Frau stark? Was bedeutet es, Karriere zu machen - und diese in Einklang mit der eigenen Lebensplanung zu bringen? Viele Fragen diskutierten prominente Leverkusener Frauen im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Frauen gestalten ihre Stadt". Das Frauenbüro, der Frauenring und das Katholische Bildungswerk hatten dazu am 17. Juni 2019 eingeladen.

Eliana Clausius von Bayer Business Service moderierte den Themenabend zu "Bewegenden Frauen in Leverkusen". Die Gäste der Podiumsdiskussion waren nicht nur engagierte, sondern auch erfolgreiche Frauen in Leverkusen: Melanie Hengst, Ratsfrau und Gewerkschafterin im Deutschen Beamtenbund, Jenny Weißenfels, Moderatorin, Autorin und Nachrichtenredakteurin bei Radio Leverkusen, Claudia Wiese, Unternehmerin und Yoga-Lehrerin und Susanne Zimmermann, Beraterin und Coach.
Gemeinsam mit rund 50 Besucherinnen und Besuchern, darunter auch Oberbürgermeister Uwe Richrath, sprachen sie über ihre Werdegänge und ihre Erfahrungen und Visionen. Den Mut, den es manchmal braucht, den Willen zur Veränderung, Stolpersteine auf dem Weg und ihren Erfolg.

Wann ist eine Frau 'stark'? Die Frage stellt sich Frauen in allen Lebenslagen: vom Berufseinstieg, über die Partnerschaft und Familiengründung, bis zur Selbstständigkeit oder auch im späteren Alter. Mit "'Bewegende Frauen in Leverkusen' zeigen wir, dass es vor allen Dingen wichtig ist, den Mut zu haben, seinen eigenen Weg zu gehen", erklären die Veranstalterinnen.

Wie unterschiedlich einzelne Wege aussehen können, bewiesen an dem Abend nicht nur die Gäste selbst, sondern auch die rege Podiumsdiskussion im Anschluss. Deutlich wurde dabei auch: Gesellschaftlich, wie politisch müssen noch zahlreiche Rahmenbedingungen geschaffen werden, um es Frauen zu ermöglichen „stark“ zu sein: ob durch den Ausbau von Kita-Plätzen, dem Ausbau des Pflege-Systems, oder eine verbesserte work-life-balance in Unternehmen - auch in Leverkusen.

Die nächste Veranstaltung der Reihe "Frauen gestalten ihre Stadt" findet statt:
Termin: Dienstag, 26. November 2019
Zeit: 19.00 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) 5 Euro Eintritt inklusive 1 Getränk
Ort: Kunstverein Leverkusen Schloss Morsbroich, in den Remisen, Gustav-Heinemann-Straße 80, 51377 Leverkusen

www.bildungswerk-leverkusen.de
www.frauenring-leverkusen.de

Veranstaltung: Teilhabe von Frauen mit Migrationshintergrund

Am 3. Juli 2019, hatten das Frauenbüro und das Kommunale Integrationszentrum ins Rathaus eingeladen. Bürgermeister Bernhard Marewski begrüßte das Publikum, das sich vorwiegend aus interessierten Vertreterinnen und Vertretern aus Sozial- und Frauenberatung, Integrationsarbeit, Stadtverwaltung und ehrenamtlich Aktiven zusammensetzte.

Im Fokus der Veranstaltung stand der Vortrag von Schahrzad Farrokhzad, Professorin an der Technischen Hochschule Köln und stellvertretende Leiterin des Instituts für Interkulturelle Bildung und Entwicklung. Eines wurde direkt zu Beginn des Vortrags deutlich: Die Lebenslagen von Frauen mit Migrationshintergrund sind zwar höchst unterschiedlich aber die Motivation zur Teilhabe an Qualifizierung und Beschäftigung gleichermaßen hoch. Dennoch gibt es viele Hürden.

Viele Interessierte im Rathaus

45 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hörten dem Vortrag von Frau Farrokhzad interessiert zu. Im Anschluss entwickelte sich eine rege Diskussion über Integrationschancen und -barrieren insbesondere von neuzugewanderten Frauen. Besonders diskutiert wurden mehr Möglichkeiten zu individuellen Förderangeboten und ausreichende Kinderbetreuungsmöglichkeiten, damit Frauen Angebote überhaupt wahrnehmen können.

Gesetz zur Gleichstellung erneuert

Das Landesgleichstellungsgesetz Für Nordrhein-Westfalen ist 1999 in Kraft getreten. Das Gesetz bildet zusammen mit der Gemeindeordnung die rechtliche Grundlage für die Arbeit der kommunalen Gleichstellungs-bzw. Frauenbeauftragten in den der Kreise, Städte und Gemeinden. Seit dem 14.12.2016 gilt die novellierte Fassung des Gesetzes.

http://www.frauenbueros-nrw.de/

Newsletter LAGazette

"LaGazette" stellt alle 3 Monate eine Zusammenfassung frauenpolitischer Berichte und Nachrichten vor. Sie erhalten einen aktuellen  Überblick zu frauenpolitischen Ereignissen, aktuellen Rechtsfragen und frauenspezifischer Sozial- und Kulturpolitik.
Die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle der Landesarbeitsgemeinschaft der Frauenbüros und Gleichstellungsstellen in NRW  stellen diese News zusammen. Näheres unter http://www.frauenbueros-nrw.de/

Vielen Dank fürs Teilen