Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Freizeit & Tourismus
Weihnachtsmärkte

Weihnachtsmärkte

Der "ChristkindchenMarkt" und das "Bergische Dorf" sind die beiden großen Weihnachtsmärkte in Leverkusen. Beliebt ist auch der Nordische Weihnachtsmarkt im Neuland-Park am dritten Adventswochenende. Der Schlebuscher Adventsmarkt öffnet am 22. und 23. Dezember.

Der Christkindchenmarkt in Wiesdorf findet 2018 zum 41. Mal  - in der Fußgängerzone zwischen dem Rathausplatz und Galeria Kaufhof - statt. In diesem Jahr lockt er wieder mit Tradition und weihnachtlichen Leckereien,  aber auch mit Neuerungen: So präsentieren sich die Hütten im freundlichen Schwedenrot mit weißem Fachwerk und mit Giebelfenstern und Schindeldächern. In eine vorweihnachtliche Märchenwelt  können die kleinen Gäste des Marktes erstmals eintauchen - drei Märchenhütten warten auf sie: Die Familie Fuchs bereitet Weihnachtsplätzchen vor, und in einer Werkstatt basteln kleine Wichtelmännchen Geschenke.

Ab dem 22. November bis zum 30. Dezember hat der Markt, zu dem auch ein buntes Programm gehört, geöffnet. Das "Winterdorf" ist das festliche Zentrum des Christkindchenmarktes. Hier finden Konzerte statt, und Radio Leverkusen singt mit den Besuchern die schönsten Weihnachtslieder. 

Über die Feiertage, vom 24. bis zum 26. Dezember, ist der Markt geschlossen. 

Verkehrsinfo: Der Verkehr wird im Bereich der Dhünnstraße und der Wöhlerstraße während der Zeit des Weihnachtsmarktes anders geführt. Auch die Bushaltestelle am "Kinopolis" wird verlegt. Besucher der City werden gebeten, die umliegenden Parkhäuser anzufahren, um Staus in dem Bereich zu vermeiden. Auch der gebührenfreie Parkplatz an der Marienburger Straße (unter der Stelze) kann genutzt werden, vorausgesetzt es ist kein Spieltag in der BayArena.

Das Opladener "Bergische Dorf" öffnet 2018 zum 41. Mal seine Pforten - in diesem Jahr findet der familiäre und stimmungsvolle Weihnachtsmarkt erstmals in der neu gestalteten Fußgängerzone statt. 

Längs der festlich erleuchteten Fußgängerzone stehen die "Dorf"-Häuschen, die Kunsthandwerk, liebevoll gestaltete Weihnachtsdekoration und natürlich auch Glühwein anbieten. Weihnachtlich Kulinarisches fehlt ebensowenig wie die großen Tannenbäume, die geschmückt an der Aloysiuskapelle, sowie an der Kölner- und Bahnhofsstraße stehen. Festlich beleuchtet sind auch die Bäume, die neu in der Fußgängerzone gepflanzt wurden. Ein umfangreiches Bühnenprogramm, darunter auch viele Leverkusener Chöre, bilden den stimmungsvollen Mittelpunkt im Bergischen Dorf. Auch der Krippenweg lädt wieder zum Besichtigen ein.

Der Weihnachtsmarkt ist vom 22. November bis zum 30. Dezember geöffnet. Die offizielle Eröffnung findet am Montag, 26. November, um 17 Uhr an der Weihnachtsmarktbühne vor der Aloysius-Kapelle statt. Über die Feiertage, vom 24. bis zum 26. Dezember, hat der Markt geschlossen.

  • Hier finden Sie das Programm und Informationen. 

Traditionell zum dritten Advent - in diesem Jahr am 15. und 16. Dezember - findet im Neuland-Park wieder der Nordische Weihnachtsmarkt statt. Inzwischen schon zum 15. Mal. Die Liebhaber des gemütlichen Weihnachtsmarktes in Leverkusens schönem Park am Rhein wissen, was sie erwartet:

Rot-weiße Schwedenhäuschen - 60 Aussteller

Ort des Geschehens ist die Sparkassen-Bühne. Sie wird dominiert von den typischen rot-weißen Schwedenhäuschen und einem großen beheizten Festzelt. Insgesamt 60 Aussteller sind mit von der Partie, 30 von ihnen sind im  Festzelt anzutreffen. Kein Aussteller ist wie der andere, aber viele bieten skandinavische Produkte an: Kunsthandwerk, Dekoratives, Nützliches und Schönes. Das Angebot reicht vom Rentierfell bis zu handgeschmiedeten Messern.

Skandinavische Spezialitäten

Auch 2018 sorgen typisch skandinavische Spezialitäten wieder für das leibliche Wohl der Gäste.

Im Angebot :

  • Elchbratwurst
  • skandinavischer Lachs
  • Waffeln mit Preißelbeeren
  • geräucherte finnische Forellen (Muikku)
  • Lussekatter, ein Hefegebäck mit Safran, das es nur in Skandinavien und nur zur Lucia-Zeit gibt
  • finnische Kaltgetränke
  • Kötbullar - die schwedischen Fleischbällchen -
  • heiße und kalte Fruchtsäfte
  • sowie natürlich Glögg statt Glühwein

Der am weitesten gereiste Aussteller kommt aus Nordschweden und bietet landestypische Delikatessen wie spezielle Konfitüren, insbesondere aber auch Handwerkskunst und vieles mehr an.

Buntes Kinderprogramm

Auch an die Kleinen ist gedacht:

  • Ein historisches Kinderkarussell
  • eine Wichtelwerkstatt (zum Basteln und Schminken)
  • der Bastelstand der Förster
  • ein Schmied, dem man bei der Arbeit zuschauen kann
  • und ein Eiskünstler, der aus großen Eisblöcken Engel und Rentiere sägt,

gehören mit zum Angebot.

Weihnachtsmann kommt mit seinen Rentieren

An beiden Tagen besucht der Weihnachtsmann mit seinen Rentieren den Nordischen Weihnachtsmarkt, um die Weihnachtswünsche der Kinder entgegenzunehmen.

Musikalische Unterhaltung 

An beiden Tagen wird ein umfangreiches Musikprogramm geboten: von Weihnachtsliedern über die Cover-Band "ABBA Affair" bis zur Gruppe "Kärnseife".

Am Samstag startet der Weihnachtsmarkt um 14.00 Uhr, am Sonntag um 11 Uhr. Eintritt: Fünf Euro ab dem 16. Lebensjahr. Das Ticket ist an beiden Tagen gültig. Hunde sind nicht erlaubt. Leverkusener werden gebeten, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Vom Parkplatz P11 verkehrt bedarfsorientiert auch ein Shuttle-Verkehr.

Schlebuscher Adventsmarkt

Kurz vor Heiligabend, am 22. und 23. Dezember, wird die Fußgängerzone im Dorp zum stimmungsvollen Adventsmarkt. Der Traditionsmarkt öffnet am Samstag um 10 Uhr, am Sonntag ab 11 Uhr, bis jeweils 19 Uhr. Der Sonntag ist verkaufsoffen, von 13 Uhr bis 18 Uhr haben die Geschäfte geöffnet.

Vielen Dank fürs Teilen