Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Gesellschaft & Soziales
Ehrenamtlich engagiert
Leverkusen-Taler

Leverkusen-Taler 2020

Auch 2020 wurde der Leverkusen-Taler verliehen. Ella Mehle erhielt die Auszeichnung für ihren jahrzehntelangen Einsatz für den Nachwuchs in der Faustball-Abteilung des TSV Bayer 04.

Zur Auszeichnung

Die Stadt Leverkusen verleiht alle zwei Jahre den "Leverkusen-Taler". Mit dieser Medaille ehrt sie Frauen und Männer in der Stadt, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich engagieren. Alle Bürger können Vorschläge einreichen. Diese lehnen sich oft an Internationale oder Europäische Jahre an. Eine unabhängige Kommission wählt aus den Vorschlägen dann den oder die Preisträger aus.

Der "Leverkusen-Taler" wurde 2001 zum ersten Mal verliehen. Mit ihm werden Bürger geehrt, die ihren ehrenamtlichen Einsatz mehr im Hintergrund leisten. Daher wird die Medaille auch an die vergeben, die bis dahin noch keine andere offizielle Ehrung für ihr Ehrenamt erhalten haben.

2018 ist zum ersten Mal der Taler in seinem neuen Design verliehen worden. Nach mehr als 20 Jahren beschloss die Jury eine neue Gestaltung der Auszeichnung. Die Firma Haarhoff GmbH aus Leverkusen setzte die Neukonzeption unentgeltlich um. Gefertigt wurde der Taler aus Silber von der Leverkusener Gold- und Platinschmiede Drösser. Er zeigt das Stadtwappen, unterlegt von einer Silhouette Leverkusens. Die Inschrift lautet: "Für besondere Verdienste im Ehrenamt". 

Die Auszeichung war bis 2018 eine Medaille aus Bronze. Auf der Vorderseite zeigte sie zwei ineinandergreifende Hände, Symbol für ein "Dankeschön" sowie die gleichlautende Inschrift. Die Rückseite zeigte das Stadtwappen. Der Künstler Peter Lorenz hatte sie entworfen.

Vielen Dank fürs Teilen


Der Leverkusen-Taler aus Bronze wurde bis 2018 vergeben. Archiv
2 / 2