Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Info Corona-Virus
Spenden + Hilfen

Spenden + Hilfen

1,4 Millonen Euro gespendet

Auf das Konto der Bürgerstiftung sind seit Juli bis zum 25. August 2021 fast 1,4 Millionen Euro an Spenden für die Betroffenen der Hochwasserkatastophe eingegangen. Hinter den rund 5000 Spenden stehen viele Einzelpersonen, die mit Aktionen und Veranstaltungen für diesen Zweck unter dem motto "Leverkusen hilft" das Geld gesammelt haben.

Die Bürgerstiftung bedankt sich bei allen Spendenden für deren Engagement. "Dies ist einfach überwältigend", so das Lob der Stiftung. Mehr als eine halbe Million Euro ist aus dem Spendenbetrag schon an Haushalte in Notlagen unbürokratisch gezahlt worden.
Auch Oberbürgermeister Uwe Richrath, zugleich stellvertretender Vorstands-Vorsitzender der Bürgerstiftung, freut sich über die große Spendenbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger. "Es beeindruckt
mich, zu sehen, wie wir mit den Spenden den in Not geratenen Menschen schnell helfen können und wie sehr wir in Leverkusen in dieser Notsituation zusammenhalten", so der Oberbürgermeister.

Die Aktion geht weiter. Ebenso werden Anträge auf Hilfe weiter entgegengenommen und geprüft.

Spendenkonto

Wer den Hochwasseropfern durch Geldspenden helfen möchte: Die Bürgerstiftung hat ein Spendenkonto eingerichtet.

  • IBAN: DE40 3755 1440 0100 1262 26
    Verwendungszweck: Leverkusen hilft

Die Spenden kommen zu hundert Prozent ausschließlich vom Hochwasser geschädigten Leverkusenerinnen und Leverkusenern zugute.

Hilfe aus den Spenden

Geschädigte Bürger können seit 30. Juli Hilfen aus diesen Spenden bekommen. Mehr Infos und den Antrag dazu hier:

Angebote für Betroffene

Die Stadt Leverkusen bringt Einwohner, die vom das Hochwasser betroffen sind und Hilfe brauchen mit denjenigen, die ihre Hilfen anbieten möchten zusammen.

Wie?
Suchende/Betroffene wenden sich entweder per Mail an fluthilfestadt.leverkusende oder telefonisch an die Bürger-Hotline (0214) 406-3333. (Die Hotline ist täglich von 8 Uhr bis 18 Uhr besetzt.)

Helfende wenden sich entweder
per E-Mail an ehrenamtstadt.leverkusende oder ebenfalls an die Bürger-Hotline.


Oder direkt hier auf leverkusen.de: Das Schwarze Brett "Hochwasser Hilfe" bringt Gesuche und Hilfen zusammen. Hier geht es zum Schwarzen Brett

Suchende und Helfende sollten bitte angeben, was genau benötigt oder angeboten wird – also beispielsweise Unterstützung beim Aufräumen und Säubern, Kleider- oder Möbelspenden oder Ähnliches. Sobald Gesuche und Angebote zusammenpassen, wird die Stadt Leverkusen die entsprechenden Kontakte vermitteln. 

Diejenigen, die Hilfe benötigen, können sich auch persönlich in der Anlaufstelle der Stadt an Mitarbeitende wenden, beispielsweise, wenn neue Papiere nötig sind.

"Die Solidarität der Leverkusenerinnen und Leverkusener ist immens", so Oberbürgermeister Uwe Richrath. "Auf allen Kanälen erreichen uns zahlreiche Angebote zur Unterstützung derer, die schwer vom Unwetter getroffen wurden. Diese überwältigende Hilfsbereitschaft möchten wir durch die kurzfristig eingerichteten Angebote kanalisieren. Allen, die durch Körperkraft, Sach- oder Geldspenden helfen, meinen herzlichen Dank."

Vielen Dank fürs Teilen