Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Gesundheit
Warntag NRW 2018

6. September: Warntag NRW 2018

Am 6. September 2018 fand auf Initiative des Innenministeriums des Landes NRW zum ersten Mal ein landesweiter "Warntag" statt. An diesem Warntag beteiligt sich auch die Stadt Leverkusen.

Um 10 Uhr: Sirenen, Warnfahrzeuge, NINA App

Dabei wurden in Nordrhein-Westfalen sämtliche Warnmittel erprobt. Um 10 Uhr wurden zeitgleich in allen Kommunen die örtlichen Warnkonzepte getestet. Dazu zählen vor allem die Sirenen. Mit der Warn-App „NINA“ (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) wurde landesweit eine Probewarnmeldung versendet. Außerdem gab es Lautsprecherdurchsagen aus Warnfahrzeugen.

Aktionen in Leverkusen

Die Feuerwehr Leverkusen wandte ab 10 Uhr drei Warnwege praktisch an:

  • die neun Sirenen rund um den Chempark sowie in den Stadtteilen Quettingen und Schlebsuch ausgelöst.
    10 Uhr: Es beginnt mit einem einminütigen Dauerton: Das Signal bedeutet"Entwarnung" und zeigt den Probealarm an.
    10:06 Uhr: Im Abschluss folgt für eine Minute ein an- und abschwellender Ton, der Warnton bei Gefahren. Das ist das Signal an die Bürger  im Ernstfall und bedeutet: Gebäude aufsuchen, Türen und Fenster schließen, etwaige Lüftungsanlagen abschalten und auf Rundfunkdurchsagen bei Radio Leverkusen oder WDR2 achten.
    10:12 Uhr: das Signal "Entwarnung" (Dauerton für eine Minute) beendet die Alarmierung. 
  • Die Warn-App NINA wurde aktiviert. Das heißt: Alle, die diese App und dort die Stadt Leverkusen ausgewählt haben, erhielten automatisch eine Push-Nachricht der Feuerwehr. Die App ist kostenlos für jeden nutzbar.
    Info dazu hier.
  • Warnfahrzeuge mit Lautsprecherdurchsagen fuhren durch Gebiete in Wiesdorf und Bürrig. Ab 10 Uhr bis 10.30 Uhr wurden drei der rund 300 sogenannte Warnbezirke in der Stadt angefahren:

Warnbereich Lichstraße – Breidenbachstraße – Wiesdorfer-Platz – Rathaus
Warnbereich v.-Ketteler-Straße – Im-Steinfeld – Markusweg - Rüttersweg
Warnbereich Stixchesstraße - Halligstraße- Norderneystraße – Auf-dem-Stein

  • Geschaltet war auch das Infotelefon der Feuerwehr, Nummer 406-1212. Es wies auf den Warntag hin.    


    

Aufklärung für den Ernstfall

Ziel der Landesregierung ist es dabei, die Bevölkerung für das Themenfeld „Warnung“ zu sensibilisieren und den Bürgern Informationen und Tipps zu geben, damit sie im Ernstfall richtig reagieren und sich selbst helfen können. Der landesweite Warntag soll künftig jährlich an jedem ersten Donnerstag im September stattfinden.

Unterschiedliche Ereignisse der letzten Jahre (wie Unwetter, Großbrände) haben gezeigt, dass sich die Menschen oftmals nicht ausreichend gewarnt und informiert gefühlt haben. Vielen war gar nicht klar, welche Warnmittel es gibt, was sie bedeuten und wie sie sich verhalten sollen. Durch den landesweiten Warntag soll das Thema Warnung wieder mehr ins Bewusstsein gerückt werden.

Pressemitteilung und Flyer

Weitere Infos des Innenministeriums des Landes NRW finden Sie unter den folgenden Links.

Vielen Dank fürs Teilen