Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Natur & Umwelt
Rund um Baum und Grün
FAQ Baumpflege

FAQ Baumpflege

Bäume müssen gepflegt, manchmal auch gefällt werden.
Fragen und Antworten rund ums Thema sind hier zusammengestellt.

Warum müssen Bäume gefällt werden?

Das kann verschiedene Gründe haben: Wenn ein Baum droht, abzubrechen, umzufallen oder abzusterben, muss er gefällt werden. Sonst könnte er eine Gefahr für Menschen, Häuser oder Autos darstellen.
Wenn gebaut wird, müssen leider oft Bäume weichen. Manchmal müssen auch Bäume gefällt werden, wenn ihre Wurzeln unterirdische Leitungen oder Bauwerke beschädigen.

Manchmal werden aber auch scheinbar gesunde Bäume in Parks entfernt…

Wenn Bäume in Parks oder auf Friedhöfen zu dicht stehen und sich gegenseitig Licht wegnehmen, werden schwächere Exemplare entfernt, um die Stärkeren zu fördern. So macht der Förster das auch im Wald.
Dasselbe kann notwendig werden, wenn in Parks und Grünanlagen Sichtachsen auf markante Punkte, Gebäude und Ausblicke in die Landschaft zuwachsen oder Angsträume entstehen.

Wer entscheidet, ob ein Baum gefällt wird?

In erster Linie entscheiden die Fachleute vom Stadtgrün.
Manche Fälle werden auch in den jeweiligen Bezirksvertretungen beschlossen. Das gilt, wenn einzeln stehende Bäume eine bestimmte Größe erreicht haben (Stammumfang mindestens 1,60 Meter in einer Höhe von einem Meter über dem Erdboden).
Sie entscheidet auch, wenn mehr als zwei Bäume aus einer Allee oder aus einer Baumreihe mit mehr als fünf Bäumen gefällt werden sollen. Das Ganze aber nur, wenn die Fällungen aufschiebbar sind. Wenn die Verkehrssicherungspflicht das nicht zulässt, also bei „akuten“ Fällen, muss umgehend reagiert werden.
Das sind Vorgaben der Hauptsatzung der Stadt.

Darf jeder Baum gefällt werden oder sind manche Bäume geschützt?

Die Verwaltung fällt Bäume nur mit triftigem Grund im Hinblick auf das Gemeinwohl.
Es gibt in der Stadt 80 besonders alte und große Bäume, das sind Naturdenkmale. Sie sind über das Naturschutzgesetz besonders geschützt.
Es kann natürlich sein, dass bei diesen Bäumen auch Pflegemaßnahmen anstehen oder sie aus Sicherheitsgründen doch gefällt werden müssen. Doch dabei wird ein strenger Maßstab angelegt.

Gibt es in Leverkusen eine Baumschutzsatzung?

Nein, aber es gibt Vorgaben in der Hauptsatzung der Stadt, die ähnlich einer gängigen Baumschutzsatzung sind.
Diese Vorgaben gelten jedoch nicht für Privatleute, sondern nur für die Bäume im öffentlichen Grün.

Werden nur im Winter Bäume gefällt?

Nein, wir müssen oft auch Bäume zu anderen Jahreszeiten fällen, falls von ihnen eine Gefahr ausgeht. Allerdings versuchen wir, soweit vertretbar, Bäume in der Winterzeit zu fällen.

Werden stattdessen wieder Bäume gepflanzt?

Ja, die meisten Bäume werden an gleicher Stelle ersetzt oder an anderer Stelle neu gepflanzt. Das geht nicht immer sofort, weil nicht in jedem Jahr die Haushaltsmittel, also das Geld, dafür bereit stehen.

Was tut Leverkusen, um die vorhandenen Bäume zu pflegen?

Der Baumbestand wird laufend kontrolliert. Bei den Kontrollen werden Pflegemaßnahmen festgelegt, wie etwa das Herausschneiden von toten Ästen und Kronenpflege. Zu tief herabhängende Äste werden geschnitten. Wunden durch mutwillige Beschädigungen und Unfälle werden versorgt. Junge Bäume werden so geschnitten, dass sie eine stabile Krone ausbilden. Frisch gepflanzte Bäume werden zwei Jahre intensiv gepflegt und bei Bedarf gewässert.

Was passiert mit kranken Bäumen?

Pflanzenkrankheiten bei Bäumen können nur schlecht bis gar nicht behandelt werden. Wir sind bestrebt, jungen Bäumen gute Bedingungen zum Wachsen zu geben, indem wir ihre Standorte verbessern und sie artgerecht schneiden. Dadurch werden sie widerstandsfähiger gegenüber den vielen Stressfaktoren, mit denen Bäume in der Stadt zurechtkommen müssen: wie Schadstoffe, Enge, versiegelte Flächen.

Bäume brauchen sehr lange zum Wachsen. Wird es bei uns immer weniger Exemplare geben, durch Krankheiten, durch das Fällen?

Nein - im Gegenteil. Die Zahl der Bäume in der Stadt steigt langsam, aber regelmäßig an. Gefällte Bäume werden nachgepflanzt. Es gibt kaum eine neue Straße, an der keine Bäume stehen. Bei Straßen, die renoviert werden und noch keine Bäume haben, überlegen wir, neue zu pflanzen. Manchen Anwohnern gefällt das aber nicht. Sie fürchten um ihre Parkplätze.
Je älter ein Baum wird, desto wichtiger ist er für das Stadtklima. Denn seine Biomasse ist viel größer als bei jungen Exemplaren. Schon deswegen fällen wir Bäume nur, wenn es nötig ist.

Warum bleiben nach dem Fällen eigentlich Stümpfe stehen?

Straßenbäume werden in einer Höhe von 80 Zentimetern oberhalb des Erdbodens abgeschnitten. Denn die Baumscheibe soll nicht begangen oder befahren und dabei eventuell Autos beschädigt werden.
Erst wenn dort ein neuer Baum gepflanzt wird, wird der alte Baumstumpf ausgefräst.

Vielen Dank fürs Teilen