Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Natur & Umwelt
Dhünnweg bleibt gesperrt

Dhünnweg bleibt gesperrt

Astbruch: Sicherheit geht vor

Der Dhünnweg in Schlebusch zwischen Kreisverkehr Odenthaler Straße und Dhünnbrücke bleibt weiter aus Sicherheitsgründen gesperrt. Darauf wiesen die Technischen Betriebe Leverkusen (TBL) jetzt erneut hin. Dass eine reale Gefahr besteht und die Sperrung daher unumgänglich sei, zeige ein aktueller Vorfall:

Ein baumlanger, ca. 30 cm dicker, Ast von einer Pappel brach Anfang September ab und stürzte auf den gesperrten Dhünnweg. Die Wucht des Astbruchs war so groß, dass die Grundstücksumzäunung von Haus Nazareth zerstört wurde. Spaziergänger, so die TBL, hätten den Aufprall nicht überlebt.

Weg seit dem Frühjahr gesperrt

Hintergrund: Im Frühjahr hatten die TBL mit der Fällung der nicht bruchsicheren Pappeln begonnen. Wegen Beschwerden von Naturschützern und nach einer Intervention der Bezirksregierung wurde die Maßnahme gestoppt. Die Fällungen konnten vor Beginn der Vogelbrutzeit nicht beendet werden.

Seitdem ist der Dhünnweg aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Baumpflegearbeiten nicht vor Oktober

Gegen die von den TBL vorgenommene Sperrung hatte es seither immer wieder Proteste gegeben. Aus Haftungsgründen muss der Weg jedoch gesperrt bleiben. Ein Baumkronen- und Pflegeschnitt, der von der Bezirksregierung beschlossen wurde, kann nicht vor Oktober erfolgen.

Vielen Dank fürs Teilen