Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Natur & Umwelt
Klimaschutz

Klimaschutz in der Stadt

Schon seit Jahren widmet die Stadt Leverkusen dem Klimaschutz besondere Aufmerksamkeit. Ein verbessertes Energiemanagement von städtischen Gebäuden, Maßnahmen im Leitbild "Grün", das Solarkataster sowie weitere Aktionen und Konzepte gehören dazu.

Integriertes Klimaschutzkonzept

Im Herbst 2017 beschloss der Rat das "Integrierte Klimaschutzkonzept". Es beschreibt die strategischen Ziele der nächsten fünf bis zehn Jahre und darüber hinaus.
Es umfasst 22 konkrete Maßnahmen. Mit dem Konzept stellt sich die Stadt den Herausforderungen des Klimawandels. Es beschreibt detailliert den Ist-Zustand und stellt mittel- und langfristige Ziele auf. Es enthält 22 konkrete Maßnahmen. Alle Szenarien basieren auf den Potenzialen zukünftiger Energieeinsparungen und dem Ausbau der Erneuerbaren Energien. Oberstes Ziel ist die Reduzierung von CO2-Emissionen auf dem Leverkusener Stadtgebiet. Die wichtigste Bereiche dabei sind: Wirtschaft, Mobilität und Sanierung von Gebäuden.

22 Maßnahmen - Stadt Leverkusen als Vorbild

22 konkrete Maßnahmen aus insgesamt 5 Handlungsfeldern sollen umgesetzt werden.

Die Handlungsfelder sind: 

  • Vorbildfunktion Stadtverwaltung
  • Klimaschutz in der Wirtschaft
  • Klimafreundliche Mobilität
  • Klimagerechte Stadtentwicklung
  • Öffentlichkeitsarbeit

Die Stadt Leverkusen will als Vorbild vorangehen: So wird der Fuhrpark der Stadt auf CO2-arme bzw. CO2-freie Antriebe umgestellt. Ziel der Stadt ist es auch, in der Bevölkerung die Akzeptanz für Elektromobilität zu erhöhen und die Technologie weiter zu verbreiten. Ein Klimaschutzmanager wird die Umsetzung des Konzeptes beratend begleiten.

Netzwerk aus Akteuren arbeitet mit

Das Klimaschutzkonzept wurde zusammen mit einer Vielzahl von lokalen Akteuren aus Bürgerschaft, Politik, Verwaltung, gesellschaftlichen Gruppen und weiteren Experten zu Klimaschutz erarbeitet. Die Verbindung der verschiedenen Aktivitäten und Akteure im Stadtgebiet ist daher auch für die nächsten Jahre eines der wichtigsten Anliegen der Stadt.

Gemeinschaftliches Handeln soll an erster Stelle stehen.

Ansprechpartnerinnen

  • N.N.
    Klimaschutzkoordinatorin
    Hauptstraße 105
    51379 Leverkusen

  • Stefanie Bergmann
    Klimaschutzmanagerin
    Hauptstraße 105
    51379 Leverkusen
    Telefon: (0214) 406-3124
    Mail: stefanie.bergmannstadt.leverkusende

Förderung

Klimaschutzkonzept
Das "Integrierte Klimaschutzkonzept" der Stadt Leverkusen und das Klimaschutzmangement wurden beziehungsweise wird durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert.

Anschlussvorhaben "Klimaschutzmanagement"
Für die Fortsetzung der Umsetzung des "Integrierten Klimaschutzkonzeptes" der Stadt Leverkusen wurde zum 15.03.2022 befristet für zwei Jahre eine Stelle für Klimaschutzmanagement eingerichtet.
Die Stelle wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) gefördert.

Projekttitel: "KSI: Anschlussvorhaben Klimaschutzmanagement zur Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes der Stadt Leverkusen"
Förderkennzeichen: 67K08478-1
Laufzeit: 15.03.2022 – 14.03.2024

Nationale Klimaschutzinitiative
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten.
Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen.
Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Vielen Dank fürs Teilen

Projektträger Jülich Forschungszentrum Jülich
3 / 3