Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Stadt erneuern
Hitdorf
Aktuelles

Aktuelles

Programm "Gesund in Hitdorf"

Das neue Gesundheitsprogramm für alle Einwohner Hitdorfs liegt vor. Stark nachgefragte Kurse wie Yoga und Autogenes Traning sowie Trainingseinheiten auf dem Fitness-Parcours werden fortgesetzt. Zudem gibt es neue Kursangebote, "Fit for Men" und "Natural Running". Workshops und Vorträge zu Themen wie Abnehmen ohne Diät oder Vorbeugen gegen Krankheiten runden das Halbjahresprogramm ab.

"Gesund in Hitdorf" wird aus Mitteln des Verfügungsfonds gefördert. Erfreulich: Der Zuspruch zu dem ehrenamtlich organisierten Programm ist so groß, dass einige Angebote bereits kostendeckend laufen. Setzt sich diese Entwicklung fort, könnte das Gesamtangebot bald ohne Förderung und damit dauerhaft bestehen. 

  • Das Programm zum Herunterladen:

Stadtteilzeitung "Hitdorf im Blick"

Die aktuelle Stadtteilzeitung: „Hitdorf im Blick“ August 2018 

Ein weiteres, mit Geldern des Verfügungsfonds InHK Hitdorf gefördertes Bauprojekt ist fertig: Eine neue Quarterpipe ergänzt die vorhandene Skateranlage am Hitdorfer See. Sie wurde vom Verein "Leben in Hitdorf e.V." beantragt, mitfinanziert und von der Firma Localpark ausgeführt.

Die Skateranlage am Hitdorfer See wurde in den neunziger Jahren installiert. Das neue Element vergrößert nun die Anlage und damit die Möglichkeiten, dort zu trainieren. Die Quarterpipe eignet sich, um „Transition Tricks“ zu üben.

Beantragte und bewilligte Fördersumme aus dem Verfügungsfonds waren ca. 5.000 Euro, dazu kam eine Eigenleistung des Vereins in Höhe von etwa 1.040 Euro.

Gesundheitsprogramm für alle

Wöchentliche Kurse, aber auch Workshops am Wochenende - in diesen Tagen hat der Verein "Leben in Hitdorf e.V." das Programm „Gesund in Hitdorf“ für das 2. Halbjahr 2018 veröffentlicht. Es richtet sich an alle Hitdorfer, die sich bewusst um ihre Gesundheit kümmern und damit auch Freude verbinden wollen. Die Angebote gehen bis Ende 2018.

Das Gesundheitsprogramm wird aus Mitteln des Verfügungsfonds im Rahmen des Integrierten Handlungskonzepts Hitdorf finanziert. Wer Fragen hat oder sich anmelden möchte, sollte sich an den Stadtteilmanager David R. Froessler wenden. Sprechstunden: Dienstag- und Donnerstagnachmittag in der Stadthalle Hitdorf oder telefonische Terminvereinbarung unter 0163 341 8843.

Das erste mit Geldern des „Verfügungsfonds InHK Hitdorf“ geförderte Bauprojekt ist fertig: Eine Bouleanlage in der Hitdorfer Laach. Der Verein „Leben in Hitdorf e.V.“ hatte die Fördermittel für das Projekt beantragt, die Idee in eigener Regie umgesetzt und übernimmt auch die künftige Pflege und Unterhaltung.
Die Stadt Leverkusen hat dem Verein eine Fläche in der Nähe des Fährcafés zur Verfügung gestellt. Dort entstand eine ca. 100 Quadratmeter große Bouleanlage, die künftig von allen Bürgerinnen und Bürgern genutzt werden kann. Im Frühjahr wird der Verein noch zwei Bänke aufstellen.

Es ist eines der Projekte, das nun umgesetzt sind: Seit November 2017 gibt es eine Fitness-Station für Freizeitsportler am Hitdorfer Rheinufer. Drei Geräte mit Übungstafeln, ein Kunsstoffboden als Untergrund und eine Sitzbank bilden die Station an der Fährstraße.
Die Initiative hatte der Sportverein TV Hitdorf. Als Projekt im Integrierten Handlungskonzept wurde die Station mit Landesmitteln gefördert und samt Eigenanteil der Stadt umgesetzt.
Zwei weitere Geräte hat der TV Hitdorf dann mit Hilfe von örtlichen Sponsoren finanziert.

Der Wettbewerb für die Freiflächen am Hitdorfer Hafen und die Plätze entlang der Hitdorfer Straße ist entschieden. Das Preisgericht hat am 17. Mai 2017 aus  13 Beiträgen die Arbeit von "(f) landschaftsarchitektur gmbh Gunter Fischer" aus Bonn mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

Dessen Entwurf setzte sich gegen die Arbeiten von Planergruppe Oberhausen GmbH, Thomas Dietrich, Oberhausen (2. Preis) und Franz Reschke Landschaftsarchitektur, Berlin (3. Preis) durch. Beigeordnete Andrea Deppe,  Mitglied der Jury aus externen Fachleuten, Politik und Verwaltung, zeigte sich zufrieden: „Der Wettbewerb war der richtige Weg, um aus einer Vielzahl guter Ideen das beste Ergebnis für Hitdorf zu erzielen.“

Am 30. Mai verlieh Oberbürgermeister Uwe Richrath die Preise und eröffnete die Ausstellung der eingereichten Entwürfe im Foyer des Elberfelder Hauses (Hauptstraße 101, 51373 Leverkusen). Die Empfehlung des Preisgerichts diente der Bezirksvertretung I als Grundlage für die Beratung am 26. Juni, in der es  um die weitere Beauftragung zur Konkretisierung der Planungen ging.

  • Die Stadtverwaltung lud am 29. März 2017 alle Bürger, Vereine und Träger aus Hitdorf zu einem Informationsabend zum  Integrierten Handlungskonzeptes (InHK) für Leverkusen-Hitdorf ein.  
    Berichtet wurde über den aktuellen Stand des InHK, über die nächsten Schritte und Aktivitäten sowie über den Verfügungsfonds für bürgerschaftliches Engagement. Zudem wurde der Stadtteilmanager David Froessler vorgestellt.
    Außerdem ging es darum, erste Ideen für Projekte zusammenzutragen und Mitstreiter für die weitere Umsetzung zu gewinnen.
    Alle Hitdorfer, die gemeinsam Verbesserungen für ihren Stadtteil auf den Weg bringen wollen, waren in die Stadthalle eingeladen. Mehr als 100 Hitdorfer nutzten diese Gelegenheit.

  • Zum Sachstand sind die Präsentationen des Abends hier abrufbar:    

Vielen Dank fürs Teilen