Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Stadt erneuern
Opladen
Fußgängerzone Opladen

Fußgängerzone Opladen

Die neu gestaltete Fußgängerzone wurde am Freitag, 9. November, feierlich eingeweiht. Der Hingucker war das neue Fontänenfeld in der Bahnhofstraße, um das sich viele Passanten versammelt hatten. Ab dem Frühjahr 2019 soll es dann dauerhaft sprudeln. Die Arbeiten waren im Februar 2018 begonnen worden und wurden pünktlich noch vor Beginn der Adventszeit abgeschlossen.

Im ersten Halbjahr 2016 fand ein Werkstattverfahren zur Gestaltung und Aufwertung der Fußgängerzone (Kölner Straße und Bahnhofstraße) und Opladener Platz statt. Eine Fachjury kürte das Büro "Arge Wündrich/WES" zum Sieger. Im Februar 2018 startete die Umgestaltung der Fußgängerzone, bis Weihnachten 2018 soll sie beendet sein.

Damit eine übergreifende Gestaltungshandschrift erkennbar wird und eine ganzheitliche Aufwertung des gesamten Fußgängerbereichs entsteht, wird als „Intarsie“ ein neu gestalteter streifenförmiger Funktionsbereich hergestellt. Innerhalb des vorherrschenden roten Klinkerbelages entstehen streifenförmige Belagsinseln aus einem hochwertigen Betonpflaster, das sich in der Farbgebung und im Format von dem roten Klinker harmonisch absetzt. Auf diesem „Nutzungsband“ sind neben sämtlichen neuen Ausstattungselementen wie Lichtstelen, Bänken und Spielgeräten auch die Bäume platziert. Vielfältige Nutzungen sind für alle Altersstufen möglich und laden zum Verweilen ein. Auch die Außengastronomie soll dort ihren Schwerpunkt haben.

Besondere Gestaltungselemente sind ein Fontänenfeld auf der Bahnhofstraße: Die Bezirksvertretung des Stadtbezirks II hat den genauen Standort des Fontänenfeldes beschlossen, an der unteren Bahnhofstraße in Richtung des Kreuzungsbereichs Kölner Straße. Im Kreuzungsbereich selbst soll ein „Kronleuchter“ einen besonderen Akzent setzen. Das eigens für den Stadteilentwicklungsprozess Opladen entwickelte Logo wird in der Bahnhofstraße als Spielelement mit den vier Symbolen des Logos als Kletter- und Spielstationen eingebracht.

Weniger ist mehr: So lautet die Überschrift des "Gestaltungsleitfaden", den das "Stadtteilmanagement Opladen" jetzt für die Fußgängerzone in Opladen vorgelegt hat. Weg vom Grellen und Bunten, weg von der Beliebigkeit, hin zu harmonischer Materialauswahl und Farbgebung - dieses Ziel soll für die gesamte Fußgängerzone mit ihren Geschäften und der Gastronomie erreicht werden.

Beispiele: Tische, Stühle, Sonnenschirme 

Der Leitfaden ist eine Orientierung für private Investoren und die Geschäftsleute in Opladen. Er enthält eine Reihe von konkreten Beispielen inklusive Preisen und Hersteller zum Beispiel zu:

  • Tischen und Stühlen für die Außengastronomie
  • zu Materialien und
  • Farben.

Beratung für Geschäftsinhaber

Für Sonnenschirme wird der Ton Karminrot vorgeschlagen. Die Fußgängerzone soll offener und einladender werden. Glänzende, reflektierende Stoffe oder auch Trennwände soll es in Zukunft - nach  der Ende 2018 erfolgten Umgestaltung der Fußgängerzone - möglichst nicht mehr geben.

Das Stadtteilmanagement steht allen Eigentümern und Gewerbetreibenden für Beratungsgespräche zur Verfügung.
Ansprechpartnerin ist Silke de Roode
Terminvereinbarung Telefon: (0173)272 4085

Vielen Dank fürs Teilen