Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Stadt erneuern
Wiesdorf
KreativQuartier Niederfeldstraße

KreativQuartier Niederfeldstraße

Entwicklungsstudie Niederfeldstraße

Im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes (InHK) bereitet die Stadt mit einer Entwicklungsstudie, die die Entwicklungsmöglichkeiten im Städtebau, in der Freiraumentwicklung und die gestalterischen Vernetzung in Richtung Rhein und Innenstadt herausarbeitet, eine Neuausrichtung und Inwertsetzung der Flächen vor.
Im Juni 2020 wurden die Planungsbüros Reicher Haase Assoziierte aus Dortmund und Greenbox Landschaftsarchitekten aus Köln mit dieser Aufgabe beauftragt. Die Studie ist nun abgeschlossen, das Ergebnis liegt in Form eines Endberichtes inklusive einer Vorzugsvariante für die Entwicklung der Flächen vor. Diese Vorzugsvariante liefert die Grundlage für die nun anstehende Bauleitplanung und Vermarktung.

Beteiligung beendet

Die Online-Beteiligung ist seit 8. März abgeschlossen. Vielen Dank für Ihre Teilnahme!
rd. 270 Bürgerinnen und Bürger haben ihre Anregungen und Ideen eingebracht.

Nähere Informationen zum Projekt und zur Beteiligung

Seit Mitte 2020 arbeiten die Planungsbüros Reicher Haase Assoziierte (RHA) aus Dortmund und Greenbox Landschaftsarchitekten aus Köln im Auftrag der Stadt Leverkusen an der Entwicklungsstudie Niederfeldstraße. Sie betrachten die bislang untergenutzten, aber in attraktiver Lage befindlichen Flächen zwischen der Niederfeldstraße, dem Kreuzhof und der Hauptstraße in Leverkusen-Wiesdorf.

Zum Projekt:

Die Entwicklungsstudie stellt eine erste Annäherung an Nutzungsperspektiven für die Fläche dar, da bisherige Nutzungsabsichten nicht mehr verfolgt werden können. Grund dafür sind Vorgaben aus dem Störfallrecht resultierend aus der Nähe zum Chempark. Für die zukünftige Nutzung des Plangebietes sind die Regelungen des gesamtstädtischen Seveso-II-Konzeptes zwingend zu beachten. Das Konzept schließt für große Teile des Plangebietes u. a. Wohnnutzungen und publikumsintensive Nutzungen aus, diese waren bisher als geplante Nutzungen vorgesehen. Ziel für die Zukunft ist nun zum einen die Entwicklung eines gewerblich geprägten Gebietes für u. a. die Kreativwirtschaft mit nicht-störendem Gewerbe und die Ansiedlung von Unternehmen der sozialen Fürsorge, wie Wohnbetreuung, sowie zum anderen, durch eine attraktive Freiraumgestaltung ein neues Quartier zu entwickeln, welches zukünftig die Rolle eines wichtigen Trittsteins im Stadtgefüge zwischen Rhein und City einnehmen kann.

Die Fläche zeichnet sich durch ihre besondere Lage aus. Sie bildet ein Scharnier zwischen der Innenstadt, dem Rheinufer und dem Neuland-Park. Besonderes Augenmerk wurde im Entwurf daher auf die Freiraumverbindungen gelegt. Zudem liegt ein Fokus auf der Entwicklung eines grünen Gewerbebereichs unter Berücksichtigung einer verantwortungsvollen ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit.


Info für Investoren

Sind Sie Investor und an der Entwicklung der Fläche interessiert? Dann melden Sie sich gerne bei der Wirtschaftsförderung Leverkusen!

Vielen Dank fürs Teilen