Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus & Service
Stadtpolitik
Rat dankt Vera Rottes

Rat dankt Vera Rottes

"Mutter" des Erfolgs verabschiedet

Es war ihre letzte Ratssitzung, an der Vera Rottes als Geschäftsführerin der neuen Bahnstadt teilgenommen hat. Und so ging es am 24. August nicht nur um den Jahresabschluss der städtischen Gesellschaft.
Vielmehr hat der Rat die Gelegenheit genutzt, der Chefin der neuen Bahnstadt Opladen (nbso) zum Abschied für ihre zwölfjährige Arbeit zu danken. Am 1. November geht sie in den Ruhestand. Mission erfüllt: Unter ihrer Leitung ist aus einer ehemaligen, riesigen Brachfläche mit leeren Hallen ein lebendiges Quartier zum Wohnen, für Lehre und Arbeit im Stadtteil Opladen geworden.

Unter ihrer Regie: Meilensteine

Oberbürgermeister Uwe Richrath würdigte im Namen des Rates ihre Leistungen. 2008 wurde sie als Geschäftsführerin der neuen Gesellschaft angestellt und begann mit der Arbeit an dem neuen Quartier. Das Land hatte zwar schon Fördermittel für das Projekt im Rahmen der Regionale 2010 zugesagt. Doch die Dynamik der Entwicklung auf dem Areal des stillgelegten Ausbesserungswerks der Deutschen Bahn sei den Mitarbeitenden in der nbso und allen voran Vera Rottes zu verdanken.

Richrath nannte einige der Meilensteine unter ihrer Regie im "äußerst erfolgreichen Stadtentwicklungsprojekt" so unter anderen:
- die Entscheidung, einen Campus der damaligen Technischen Hochschule Köln anzusiedeln,
- der Kauf der Grundstücke der Deutschen Bahn durch die Stadt Leverkusen
- die Eröffnung von Campus- und Bahnhofsbrücke,
- das neue Wohngebiet "Quartier am Campus",
- die Eröffnung des Wasserturms,
- die Gütergleisverlegung, um die Westseite erschließen zu können,
- das "Cube Office 574"
oder die neue Verkehrsachse Europaallee.

Brückenfeste und Tage der Städtebauförderung brachten die neue Bahnstadt den Bürgerinnen und Bürger näher.

So sei nach und nach die Identifikation mit einem neuen Stadtteil entstanden, der nicht nur begehrtes Wohngebiet geworden sei, sondern heute auch mehr Arbeitsplätze biete als das Ausbesserungswerk kurz vor seiner Schließung.
„Der Erfolg hat viele Väter“, sage man, so der Oberbürgermeister und "In diesem Fall möchte man hinzufügen '… und eine 'Mutter'."

"Tolles Gemeinschaftsprojekt"

Vera Rottes dankte den Politikern im Rat für ihre Unterstützung während der ganzen Zeit. Gemeinsam seien "große Steine" weggerollt worden, vor allem durch die Unterstützung der Mitglieder des Aufsichtsrats der nbso. 
Auch die Verwaltung habe "uns", das Team der neuen Bahnstadt, immer unterstützt.
"Es war ein richtig tolles Gemeinschaftsprojekt", so Rottes. Sie wünschte ihrem Nachfolger viel Glück dabei, dass das Projekt auch auf der Westseite gut zu Ende geführt werden könne. 
  

Vielen Dank fürs Teilen