Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Sport
Sport aktuell
Sportlerempfang 2019

Sportlerempfang 2019

Das ist sehr gute Tradition: Zu Jahresbeginn lädt die Stadt die erfolgreichen Athletinnen und Athleten des Vorjahres ein. Im Schloss Morsbroich sind sie für ihre Leistungen geehrt worden, verbunden mit einem Rückblick auf das vergangene Sportjahr.

Talk mit Para-Sportlerin des Jahres

Zur Feierstunde im Spiegelsaal des Schlosses begrüßte Oberbürgermeister Uwe Richrath neben den Athletinnen und Athleten, Trainer, Betreuer und Sponsoren sowie weitere Gäste aus Vereinen und Politik. "Es ist eine Ehre, Sie auszeichnen zu dürfen und eine Ehre für die Stadt, soviele sportliche Leistungsprofile zu haben", sagte der OB. Moderator Sebastian Hempfling holte zum traditionellen Kamingespräch Irmgard Bensusan auf das Podium. Sie ist im Dezember zur deutschen Para-Sportlerin des Jahres gekürt worden. In Dubai wurde die Sprinterin Doppel-Weltmeisterin über 100 und 200 Meter. Zweiter Gast der Talkrunde war Stefan Hähnlein. Er gewann mit dem Team der Sitzvolleyballer bei der Europameisterschaft in Budapest die Bronzemedaille. Oberbürgermeister Uwe Richrath machte die Gesprächsrunde komplett und erzählte aus seiner sportlichen Vergangenheit. Anschließend trugen sich alle anwesenden Medaillengewinner ins Goldene Buch der Stadt ein.

Beeindruckende Bilanz

Wie in den Vorjahren konnten die Athletinnen und Athleten der Para-Sportabteilung des TSV Bayer 04 Leverkusen eine außerordentlich beeindruckende Bilanz ziehen. Beim Saisonhöhepunkt der Leichtathleten, der Para-Weltmeisterschaft in Dubai, holte das Team insgesamt acht Medaillen: sechsmal Gold, einmal Silber und Bronze.
Einer der erfolgreichsten Teilnehmer war wieder Johannes Floors mit Siegen und Weltrekorden über 100 und 400 Meter. Das fast schon erwartete Gold holte Weitspringer Markus Rehm. Er ist seit 2011 in seiner Disziplin bei allen großen Para-Meetings ungeschlagen.
Léon Schäfer wurde Weitsprung-Weltmeister in seiner Klasse und Vize-Weltmeister über die 100 Meter. Der Weitsprung-Weltrekordhalter ist zudem Para-Sportler des Jahres 2019 in NRW. Eine hervorragende Bronzemedaille nach langer Verletzung sicherte sich Felix Streng über 100 Meter. 

Auch der Nachwuchs hat für positive Schlagzeilen gesorgt: So errang der erst 17-jährige Taliso Engel bei der Para-Schwimm-WM in London Gold über 100 Meter Brust. Dafür wurde er zum besten deutschen Para-Nachwuchssportler gewählt.
Das Team der G-Judoka schließlich erreichte bei der Europameisterschaft in Köln einmal Gold, zweimal Silber und dreimal Bronze.

Weitere Erfolge international

Degen-Fechterin Alexandra N`dolo wurde bei der Europameisterschaft in Düsseldorf mit Bronze belohnt. Bronze gab es auch für Konstanze Klosterhalfen. Sie beeindruckte bei der Leichtathletik-WM in Doha mit ihrem großartigen Lauf, der sie in die absolute Weltspitze führte. Insgesamt haben Leverkusener Athletinnen und Athleten mehr als 35 Medaillen auf internationalem Parkett gewonnen, darunter:

- einmal Bronze bei der Leichtathletik-WM
- einmal Bronze bei der Fecht-EM
- sechsmal Gold, einmal Silber, einmal Bronze bei der Para-Leichtathletik-EM
- dreimal Bronze bei der Para-Schwimm-EM
- einmal Gold, zweimal Silber, dreimal Bronze bei der G-Judo-EM
- zweimal Gold bei der Leichtathletik U-23 WM
- zweimal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze bei der Kickbox-WM

Nachwuchs mit Medaillen

Auch die sportliche Jugend hat zahlreiche Erfolge vorzuweisen: Insgesamt haben im vergangenen Jahr 74 Nachwuchssportlerinnen und -sportler des TSV Bayer 04 nationale oder internationale Wettkämpfe mindestens mit dem 5. Platz abgeschlossen. Die Juniorinnen und Junioren konnten zwölf internationale Medaillen holen, darunter sechsmal Gold, sowie 97 Medaillen bei Deutschen Meisterschaften, darunter 44 Mal Gold.

Vielen Dank fürs Teilen