Sprungmarken

Kfz - Erstzulassung 

  • Überblick

    Die Erstzulassung eines Fahrzeuges liegt dann vor, wenn es

    1. länger als sieben Jahre außer Betrieb gesetzt ist,
    2. gebraucht aus dem Ausland eingeführt oder
    3. bisher lediglich auf betriebseigenem Gelände genutzt wurde.

    Seit 3. August 2015 können Sie bei Ihrem Kennzeichen zwischen "LEV" und "OP" wählen. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Produkt: "KFZ-OP-Wunschkennzeichen"

     

    Adresse

    Anschrift

    Verwaltungsgebäude Haus-Vorster-Straße
    Haus-Vorster-Straße 8
    51379 Leverkusen

    Postanschrift

    Stadt Leverkusen
    Fachbereich Ordnung und Straßenverkehr
    Postfach 10 11 40
    51311 Leverkusen

    Kartenansicht

    Öffnungszeiten

    Zurzeit ist eine Vorsprache montags bis freitags nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. 

  • Details

    Unterlagen

    Bei Fahrzeugen, die länger als sieben Jahre außer Betrieb gesetzt sind:

    • Fahrzeugbrief
    • 7-stellige eVB-Nummer für den elektronischen Abruf der Versicherungsdaten
    • Bericht über die Hauptuntersuchung
      Bitte beachten Sie, dass in folgenden Fällen ein Gutachten gemäß § 21 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung vorgelegt werden muss:
      - Wenn die Halterdaten im zentralen Fahrzeugregister bereits gelöscht sind oder
      - wenn Sie die Übereinstimmungsbescheinigung oder die Datenbestätigung des Herstellers nicht vorlegen können oder
      - wenn Sie die Bescheinigung über die Einzelgenehmigung des unveränderten Fahrzeuges nicht vorlegen können.
    • Vollmacht bei Vertretung
    • Personalausweis oder Pass (auch der vertretenden Person)
    • bei Zulassung auf Firmen: Handelsregisterauszug und Gewerbeanmeldung
    • bei Zulassung auf Minderjährige: Einverständniserklärung und Personalausweis der Erziehungsberechtigten oder Personalausweis des Vormundes
      Bitte beachten Sie: Die Zulassung auf minderjährige Personen ist nur möglich, sofern die Person im Besitz der für das Fahrzeug erforderlichen Fahrerlaubnis ist oder eine Schwerbehinderung vorliegt. In diesen Fällen ist der Führerschein bzw. der Schwerbehindertenausweis vorzulegen.
    • bei Zulassung auf Vereine: Auszug aus dem Vereinsregister, Ausweis der oder des Vorsitzenden
    • ausgefülltes SEPA-Mandat im Original (das Formular kann über Downloads/Links heruntergeladen werden)

     

    Bei Fahrzeugen, die aus dem Ausland eingeführt wurden:

    • Ausländische Fahrzeugpapiere
    • Ausländische Kennzeichenschilder (wenn vorhanden)
    • EWG-Übereinstimmungsbescheinigung im Original (wenn vorhanden)
    • Zollunbedenklichkeitsbescheinigung, wenn das Fahrzeug nicht in einem Land der europäischen Union erworben wurde
    • Eigentumsnachweis, zum Beispiel Kaufvertrag oder Rechnung im Original (Hinweis: Preise können geschwärzt werden)
    • 7-stellige eVB-Nummer für den elektronischen Abruf der Versicherungsdaten
    • Bericht über die Hauptuntersuchung. Falls Sie die EWG-Übereinstimmungsbescheinigung nicht vorlegen können, ist ein Gutachten gemäß § 21 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung beziehungsweise eine Einzelgenehmigung gemäß § 13 EG-Fahrzeuggenehmigungsverordnung erforderlich.
    • Personalausweis oder Pass (auch der vertretenden Person)
    • Vollmacht bei Vertretung
    • bei Zulassung auf Firmen; Handelsregisterauszug und Gewerbeanmeldung
    • bei Zulassung auf Minderjährige: Einverständniserklärung und Personalausweise der Erziehungsberechtigten oder Personalausweis des Vormundes
      Bitte beachten Sie: Die Zulassung auf minderjährige Personen ist nur möglich, sofern die Person im Besitz der für das Fahrzeug erforderlichen Fahrerlaubnis ist oder eine Schwerbehinderung vorliegt. In diesen Fällen ist der Führerschein bzw. der Schwerbehindertenausweis vorzulegen.
    • bei Zulassung auf Vereine: Auszug aus dem Vereinsregister, Ausweis der oder des Vorsitzenden
    • ausgefülltes SEPA-Mandat im Original (das Formular kann über Downloads/Links heruntergeladen werden)

    Die Zulassungsbehörde behält sich vor beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg eine Unbedenklichkeitsbescheinigung einzuholen.

     

    Bei Fahrzeugen, die bisher lediglich auf betriebseigenem Gelände genutzt wurden:

    • Fahrzeugbrief oder Zulassungsbescheinigung Teil II (wenn vorhanden)
    • EWG Übereinstimmungsbescheinigung (wenn vorhanden)
    • Eigentumsnachweis, zum Beispiel Kaufvertrag oder Rechnung im Original (Hinweis: Preise können geschwärzt werden)
    • ggf. Bestätigung des letzten Besitzers, dass das Fahrzeug nur auf betriebseigenem Gelände genutzt wurde
    • Bericht über die Hauptuntersuchung. Falls Sie die EWG Übereinstimmungsbescheinigung nicht vorlegen können, ist ein Gutachten gemäß § 21 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung beziehungsweise eine Einzelgenehmigung gemäß § 13 EG-Fahrzeuggenehmigungsverordnung erforderlich.
    • 7-stellige eVB-Nummer für den elektronischen Abruf der Versicherungsdaten
    • Personalausweis oder Pass (auch der vertretenden Person)
    • Vollmacht bei Vertretung
    • bei Zulassung auf Firmen: Handelsregisterauszug und Gewerbeanmeldung
    • bei Zulassung auf Minderjährige: Einverständniserklärung und Personalausweise der Erziehungsberechtigten oder Personalausweis des Vormundes
      Bitte beachten Sie: Die Zulassung auf minderjährige Personen ist nur möglich, sofern die Person im Besitz der für das Fahrzeug erforderlichen Fahrerlaubnis ist oder eine Schwerbehinderung vorliegt. In diesen Fällen ist der Führerschein bzw. der Schwerbehindertenausweis vorzulegen.
    • bei Zulassung auf Vereine: Auszug aus dem Vereinsregister, Ausweis der oder des Vorsitzenden
    • ausgefülltes SEPA-Mandat im Original (das Formular kann über Downloads/Links heruntergeladen werden)

    Die Zulassungsbehörde behält sich vor beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg eine Unbedenklichkeitsbescheinigung einzuholen.

     

    Gebühren

    • Die Gebühr beträgt 27,60 €
    • ggf. zuzüglich 15,30 €, wenn die technische Beschreibung des Fahrzeuges beim Kraftfahrtbundesamt nicht abrufbar ist
    • ggf.3,90 € für die Zulassungsbescheinigung Teil II
    • ggf. zuzüglich 10,20 € Wunschkennzeichen
    • ggf. zuzüglich 2,60 € Reservierung von Wunschkennzeichen und
    • zuzüglich die Kosten für die Kennzeichenschilder

    Rechtsgrundlagen

    • Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)
    • Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO)
    • Straßenverkehrsgesetz (StVG)
    • Pflichtversicherungsgesetz (PflversG)
    • Kraftfahrzeugsteuergesetz (KraftStG)
    • Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt)
    • Beitreibungserleichterungsgesetz/Kfz-Zulassung (BEG NRW)
    • Verordnung über die Mitwirkung der Zulassungsbehörden bei der Verwaltung der Kraftfahrzeugsteuer (VMZbVK)

     

     

  • Kontakt

    Zuständige Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen

Vielen Dank fürs Teilen