Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Wirtschaft & Arbeit
Arbeit & Beschäftigung
Ausgezeichnete Ausbildung

Ausgezeichnete Ausbildung

"Ein hervorragender Beitrag für Leverkusen"

"Ich will meinen Meister machen, eine Familie gründen und auch ein Auto haben!" - diesen Ehrgeiz hat ein Azubi des über 100 Jahre alten Familienunternehmens Heinrich Schmid, abgekürzt HS. Ursprünglich kommt er aus Eritrea. An HS - einst als Anstreicherunternehmen gegründet und heute  auf alle Gewerke rund ums Haus spezialisiert - soll es nicht scheitern. Sie fördert europaweit und auch in Leverkusen alle ihre Auszubildenden nämlich so hervorragend, dass sie jetzt dafür von der Agentur für Arbeit mit einem "Ausbildungszertifikat" ausgezeichnet wurde.

Ausbildung wichtig für eine wachsende Stadt

Marcus Weichert, Vorsitzender der Geschäftsführung bei der Agentur für Arbeit in Bergisch Gladbach, lobte den Leverkusener Niederlassungsleiter Elmar Brechtmann: "Sie haben 60 Mitarbeiter und 12 Auszubildende. Sie bilden verstärkt aus. Damit leisten Sie einen hervorragenden Beitrag für Leverkusen und natürlich auch Ihren Betrieb." Dem stimmte Oberbürgermeister Richrath zu: "Leverkusen ist eine wachsende Stadt. Wir benötigen Ausbildungsstellen für die jungen Leute, die jetzt noch zur Schule gehen und nach einer Perspektive hier in Leverkusen suchen." 

Extras für die Lehrlinge

"Wir brauchen die jungen Leute, und wir müssen sie für uns begeistern", fassen Brechtmann und Ausbildungsbetreuerin Jessica Wesenberg zusammen. Dafür tut die Firma einiges. Sie bietet unter anderem:

  • ein eigenes Lehrlings-Vergütungssystem
  • extra Baustellenausbilder
  • Techniktraining und Kreativ-Schulungen
  • gute Azubis werden in jedem Fall übernommen
  • Meisterausbildung wird zu 50 Prozent finanziert

Diesen Weg lobte auch Marcus Otto von der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land. "Handwerk hat goldenen Boden - insbesondere, wenn ein Unternehmen so klare Strukturen aufbaut wie HS das tut." 

Zusammenarbeit mit dem "Probierwerk"

Direkten Kontakt zu Schülern sucht HS auch durch Besuche in Schulen, zum Beispiel der Gesamtschule in Schlebusch, oder auch über das neu gegründete "Probierwerk" in der Stauffenbergstraße. Hier wird Jessica Wesenberg den Schülern in Workshops nahebringen, dass eine Ausbildung in ihrer Firma inzwischen weit mehr ist als "nur an der Farbrolle" zu sein. 

Vielen Dank fürs Teilen