Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Stadtporträt
Neuland-Park

Neuland-Park

Dame ohne Lenker

Da waren´s nur noch vier...Die Dame aus der hölzernen Figurengruppe des Künstlers Peter Nettesheim am Haupteingang zum Neuland-Park muss dringend zur Reparatur. Denn ohne Vorderrrad (und mit kaputtem Lenker) lässt es sich schlecht "radeln". Heute morgen wurde sie abtransportiert, Mann und drei Kinder bleiben zurück. Doch nicht lange, voraussichtlich nach den Ferien kehrt die Dame an ihren Platz zurück. Dann ist die Holzfamilie wieder komplett - als das meistfotografierte Objekt im Neuland-Park.
Sie ist ein robuster Blickfang: Seit der Landesgartenschau, also seit zwölf Jahren, steht die Gruppe draußen, bei Wind und Wetter. Einmal im Jahr werden die Figuren vor Ort vom Künstler überholt. Doch bei der Dame reichte das diesmal nicht aus. 

Ausflugsziel für alle

Der Neuland-Park am Rhein ist ein lohnendes Ausflugsziel für alle Leverkusener und auch Besucher der Stadt. Mit der Landesgartenschau 2005 ist dort ein 25 Hektar großes, attraktives Naherholungsgebiet geschaffen worden.
Als erster und einziger Landesgartenschau-Park ist er in das Europäische Gartennetzwerk "European Garden Network" aufgenommen worden.

Gärten und Spielstationen

Auf dem Areal sind neben großzügigen Rasenflächen verschiedene Gärten angelegt, so Eifel-, Rosen-, oder Wildbienengarten, der Garten „Zeiten des Lebens", ein Feng-Shui-Garten und der Hexengarten. 
Für Kinder gibt es zwölf Spielstationen und Spielplätze, darunter das große "Kuddel-Muddel", der Kletterdrache und Wasserspiele.
Eine große Minigolfanlage, ein Fitness-Parcours und Veranstaltungsbühnen ergänzen den Park. Am Haupteingang gibt es zudem ein Café und am Rhein gelegen die Gastronomie "Wacht am Rhein".  
Der Park ist auch Ort großer Open-Air-Veranstaltungen.  

Karte: Neuland-Park
Karte: Neuland-Park