Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Kultur & Bildung
Bildung
Kinder
Digitale Bildung

Digitale Bildung

Digitale Ausstattung der Schulen

Die Stadt Leverkusen arbeitet täglich daran, eine lernorientierte Infrastruktur unter Einbindung aller schulischen Akteure für das Lernen im digitalen Wandel zur Verfügung zu stellen:

So wurde bereits ein Großteil der Schulstandorte an das Leverkusener Glasfasernetz angeschlossen. Bis Ende 2020 sollen alle Schulen über eine solche Breitbandverbindung verfügen. Aktuell erhalten die Schulen eine strukturierte Inhouse-Verkabelung, um ein flächendeckendes WLAN bereitstellen zu können.

Es ist beabsichtigt, mittelfristig alle Serverdienste im Rechenzentrum der Stadt Leverkusen zu verorten. So werden Lehrerinnen und Lehrer von Wartungsarbeiten der IT-Infrastruktur gänzlich befreit.

Der Zugriff auf über das Internet erreichbare Lernplattformen und –anwendungen wird zukünftig eine moderne Lernwelt eröffnen. Hier können dann Projekte in Teams gemeinsam und in Echtzeit bearbeitet werden und qualitativ hochwertige Bildungsinhalte stehen in einem geschützten Raum jederzeit zur Verfügung.

EDMOND NRW

Lehrkräfte in Leverkusen können Medien für den Einsatz im Unterricht recherchieren und kostenlos über das landesweite Online-Medien-Portal EDMOND herunterladen. Für die weiterführenden Schulen ist zusätzlich das gesamte Angebot der FWU-Mediathek enthalten. ↗ EDMOND Leverkusen

Aus rechtlichen Gründen ist vorab eine einmalige Registrierung notwendig.

Allgemeine Anfragen: edmondstadt.leverkusende
Fortbildungen: tobias.oppenhaeuserkt.nrwde

Medienberatung

Tobias Oppenhäuser und Florian Emrich sind Ansprechpartner zum Thema "Lernen im digitalen Wandel". Sie beraten und organisieren Fortbildungen zu den Themen (laut Erlass):

  • Filmbildung
  • Medienkonzept
  • Grundlagen zur verantwortungsvollen und rechtssicheren Nutzung digitaler Medien
  • Lernförderliche IT-Ausstattung & LOGINEO NRW
  • Medienkompetenz mit dem MedienKompetenzRahmen NRW
  • Unterrichtsgestaltung mit Medien
Außerdem kümmern sie sich um die Vernetzung von Schulen - Kommune - Bildungsbüro (KBL) und MedienNetzWerk Leverkusen.
Alle Kinder und Jugendliche sollen bis zum Ende ihrer Schullaufbahn fähig sein, sicher, kreativ und verantwortungsvoll mit Medien umzugehen. Dazu sollen sie neben einer umfassenden Medienkompetenz auch eine informatische Grundbildung erhalten.

Ausgehend vom Kompetenzmodell »Kompetenzen in der digitalen Welt« der Kultusministerkonferenz von 2016 haben sich alle Bundesländer verpflichtet, einen Schwerpunkt in diesem Bildungsbereich zu setzen. Über den Medienkompetenzrahmen NRW werden diese Bildungsstandards in NRW umgesetzt. Er umfasst 24 Teilkompetenzen, die sich in 6 übergeordnete Kompetenzbereiche gliedern lassen ... ↗ Medienkompetenzrahmen NRW.



Die Akteure der Medienbildung in Leverkusen haben sich 2017 zum "MedienNetzwerk Leverkusen" zusammen geschlossen. Das Netzwerk möchte die Medienbildung in Leverkusen aus dem Schatten einzelner Angebote herausholen und sie zu einem wahrgenommenen Ganzen als Markenzeichen für Leverkusen weiterentwickeln. Medienbildung wird dabei als die Förderung der informierten Medienauswahl und -anwendung, auch als Teil der Persönlichkeitsentwicklung, verstanden.

Alle Netzwerkpartner haben vereinbart, ihre Ziele, Projekte und konkreten Angebote ausgewogen nach Zielgruppen und entlang einer gedachten lebenslangen Bildungskette zu entwickeln. Sie transparent zu bündeln und zu veröffentlichen.




Zukunft durch Innovation.NRW (kurz: zdi) ist eine Gemeinschaftsoffensive zur Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses in Nordrhein-Westfalen. Die regionalen MINT-Netzwerke bilden dabei das Herzstück: Hier arbeiten lokale und regionale Akteure zusammen, um nachhaltige Strukturen für die wirkungsvolle Förderung des technisch-naturwissenschaftlichen Nachwuchses zu schaffen. Die zdi-Partner bieten gemeinsame Maßnahmen entlang der gesamten Bildungskette vom Kindergarten bis zum Übergang in ein Studium und in den Beruf an.

Das aktuelle Programm ist über die Webseite ↗ www.clever-zdi.de einsehbar. Die Koordination in Leverkusen erfolgt über das → Bildungsbüro Leverkusen.



Junge Menschen lernen lieber von Gleichaltrigen. Die Medienscouts verfolgen mit Ihrer Arbeit genau diesen Ansatz der "Peer-Education": Heranwachsende sollen jüngeren Schülerinnen und Schülern beratend bei ihrer Mediennutzung zur Seite stehen. Sie werden besonders geschult, um Fragen, die sich für junge Nutzer rund um die Themen Social Media, Internet & Co. ergeben, beantworten zu können. Das Projekt fördert zudem die Vernetzung der beteiligten Schüler und Lehrkräfte und deren schulformübergreifende Zusammenarbeit.

Im Schuljahr 2014/15 wurden die ersten Medienscouts an Leverkusener Schulen ausgebildet. Das Projekt wurde 2012 von der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) ins Leben gerufenen wird bis heute auch in Leverkusen gelebt.
Probierwerk
Das ↗ Probierwerk direkt am Opladener Bahnhof ist seit Januar 2019 Anlaufstelle für Schüler, Gründer, Berufstätige und Rentner. In der Werkstatt kann man nicht nur seine handwerklichen Fähigkeiten austesten sondern auch mit den vorhandenen Holz- und Metallbearbeitungsmaschinen sowie 3D-Druckern aktiv digital arbeiten. Außerdem bietet das Probierwerk Büro- und Seminarräume, freie Arbeitsplätze und vor Allem viel Raum für Kommunikation und Austausch.
medienstudio
Das medienstudio bietet Lehrkräften die Möglichkeit, sich praxisnah mit den Themen der digitalen Zukunft auseinandersetzen. Hier finden Fortbildungen z.B. zu EDMOND, der Arbeit mit dem Medienkompetenzrahmen NRW oder des zdi statt. Die Ausrüstung reicht von interaktiv nutzbaren mobilen Touchscreens über Notebooks und Tablets bis zur Unterrichtssoftware. Das medienstudio befindet sich im Verwaltungsgebäude Goetheplatz. Weitere Informationen erteilt Tobias Oppenhäuser.

Datenschutz

Die Aufgabe des Datenschutzbeauftragten für die Leverkusener Schulen ist es, auf die Einhaltung des Landesdatenschutzgesetzes und anderer Vorschriften über den Datenschutz hin zu wirken und die in Schulen tätigen Personen in ihrer Verantwortlichkeit zur Einhaltung der Vorschriften des Datenschutzes zu unterstützen.

Hierzu gehören Beratung, datenschutzrechtliche Schulung des Lehrpersonals, Kontrolle der Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften, Unterstützung von Betroffenen bei der Wahrnehmung ihrer Rechte gem. dem Datenschutzgesetz NRW (DSG NRW) und Schaffung von Transparenz in der Datenverarbeitung (gemäß DSG NRW).

Ansprechpartner: Volker Dekker, Peter Rybka
Hilfreiche Materialien: ↗ https://datenschutz-schule.info

Vielen Dank fürs Teilen