Sprungmarken

Aktuelles

Hier finden Sie für Leverkusen wichtige Nachrichten zum Ausbau:

Hubschrauber bringt 90 Signale

Die Bahn teilt mit, dass im Rahmen des RRX-Projekts auch die Leit- und Sicherungstechnik auf den neusten Stand gebracht wird.

Als erste Ausbaustufe des bekommen Langenfeld und Leverkusen bis 2023 rund 84 Kilometer neue Kabel und rund 285 neue Signale. Vom 19.-21.10.2021 wird – unter Berücksichtigung der Wetterverhältnisse - die Sperrung der Gleise genutzt, um rund 90 dieser Signale mit dem Hubschrauber über den Luftweg zu montieren.

Dieses Verfahren soll deutlich schneller sein als die Montage per Bahnwagen und Kran. In den letzten Monaten wurden die Fundamente für die Signale soweit vorbereitet, dass der Hubschrauber die Signale nur aufnehmen und am richtigen Standort absetzen muss. Die Signale werden dann sofort verschraubt und dann kann es zum nächsten Standort gehen.

Die Flüge finden zwischen dem 19. und 21.10. jeweils zwischen 8 und 18 Uhr statt. Es wird der komplette Ausbaubereich zwischen Leverkusen Chempark und Langenfeld beflogen. Schwerpunkt des ersten Tages wird Leverkusen sein. Danach folgt Langenfeld. Der 21.10. ist als Reserve für Unwägbarkeiten wie eine Wetterverschlechterung gedacht.

Komplett gesperrt in den Herbstferien

Vom 8. bis zum 22.Oktober, 21 Uhr, ist die Bahnstrecke Köln - Düsseldorf komplett gesperrt. Busse werden ersatzweise eingesetzt. Umfangreiche Bauarbeiten stehen an.
Infos dazu in der Pressemitteilung der Deutschen Bahn.

Bauarbeiten gehen weiter

Wie die Bahn mitteilt, sind während der Ferien zwei der Bahnsteige in Leverkusen Mitte modernisiert, viele Vorbereitungen für den
barrierefreien Ausbau des Bahnhofs und auch viele Arbeiten
auf der Strecke umgesetzt worden. So wurden vier Weichen erneuert
und umfangreiche Baumaßnahmen an der Oberleitung durchgeführt.

Auch in der Zeit nach den Sommerferien geht der Ausbau weiter. Bis
zum 8. Oktober sind nachts die Gleise gesperrt, auf denen RE und ICE/IC verkehren.

Folgende Arbeiten stehen an:
- Fortsetzen der Arbeiten am Bahnhof Leverkusen Mitte
- Erstellen von Kabelkanälen
- Verlegen von Kabeln
- Gründungsarbeiten für Schallschutzwände (in Langenfeld)
- Einhängen von Schallschutzwandelementen (in Leverkusen)
- Kampfmittelsondierungen

Mehr Informationen unter: www.rheinruhrexpress.de

Bahnreisende werden an etlichen Tagen während der Sommerferien  ersatzweise auf Busse umsteigen müssen: Wegen der Ausbau-Arbeiten rund um den Bahnhof Leverkusen Mitte fahren vom 2. bis zum 9. Juli sowie vom 6. bis zum 13. August keine Züge zwischen Köln-Mülheim und Düsseldorf.
Darüber hinaus verkehren vom 10. Juli bis zum 5. August keine S-Bahnen zwischen Langenfeld und Düsseldorf und die Züge der Linien RE 1 (RRX) und RE 5 (RRX) werden zwischen Düsseldorf und Köln-Mülheim/Köln Süd umgeleitet.

Die Arbeiten im Rahmen des Ausbau für den Rhein-Ruhr-Express (RRX) sind umfangreich. Wie die Bahn mitteilt, werden zum Beispiel die Bahnsteige 3,4 und 5 komplett erneuert, unter anderem bekommen sie neue Dächer. An Gleis 5 wird eine neue Schallschutzwand gebaut.

Zwischen Manforter Straße und Bahnhof werden Weichen und Gleis erneuert.
Soweit möglich wird tagsüber gearbeitet. Mit Lärmbelästigungen vor allem in den ersten zwei Wochen ist zu rechnen.
Gearbeitet wird zudem auf der gesamten Bahnstrecke im Stadtgebiet (Oberleitung, Leit- und Sicherungstechnik, Entwässerung, an der Brücke über die Dhünn).

Bahnhof gesperrt: kein Durchgang möglich

Fußgänger können während der Bauzeiten den Durchgang durch den Bahnhof nicht benutzen, da er ab Freitagabend, 3. Juli, komplett gesperrt ist. Umleitungen sind ausgeschildert. Sie führen entweder über die Manforter Straße und Heinrich-von-Stephan-Straße/Busbahnhof) oder über die Rathenaustraße und die Y-Brücke/Busbahnhof.

Schallschutz aktiv und passiv

Verkehrs-Info: Vom 28. Juni bis 9. Juli 2021 kommt es auf der Manforter Straße zu Behinderungen. Wegen der Arbeiten an den Lärmschutzwänden für den RRX kann der Verkehr nur einspurig an der Baustelle vorbeigeleitet werden. Das wird mit einer Baustellenampel geregelt.

Der Gleisausbau für den RRX hat auch Folgen für den Schallschutz: Laut Deutscher Bahn werden auf dem Ausbauabschnitt in Leverkusen und Langenfeld insgesamt 5,5 Kilometer neue Schallschutzwände für die Anwohner an der Strecke gebaut. Ein sogenanntes "Besonders überwachtes Gleis" wird zudem vor Lärm schützen.
Zusätzlich erhalten 66 Haushalte entlang der Strecke passiven Schallschutz schon vor dem Ausbau. Die Bahn hat diese Anwohner angeschrieben.

  • Quelle: Info der Deutschen Bahn

Vielen Dank fürs Teilen