Sprungmarken

Aktuelles

Hier finden Sie für Leverkusen wichtige Nachrichten zum Ausbau:

Sommerferien: S6 wochenweise gesperrt

Wegen der Ausbauarbeiten kann die S-Bahn Linie 6 auch während der Sommerferien zeitweise nicht fahren. Zwischen dem 12. Juni und 6. Juli sowie dem 31. Juli und 10. August verkehren die Bahnen nicht auf dem gesamten Abschnitt zwischen Köln-Mülheim und Düsseldorf-Reisholz.
Ein Ersatzverkehr wird jeweils eingerichtet. Info dazu hier.

Ab Oktober: Unterführung wird ausgebaut

Erst ab Oktober 2020 wird die Unterführung Manforter Straße wegen des Ausbaus für drei Monate, bis Dezember, komplett gesperrt. Das teilt die Deutsche Bahn in einer Presseinformation Ende Juli mit. Demnach wird die jetzt noch gesperrte Unterführung ab 5. August wieder freigegeben.
Ursprünglich sollte sie von August bis Oktober ganz gesperrt werden. Weil Bauabläufe angepasst werden müssen, gibt es die Verschiebung.  
Die Unterführung wird um sieben Meter verlängert, wegen des neuen S-Bahn-Gleises und neuer Leitungen. Zudem bekommt sie eine Lärmschutzwand.
Der Ausbau startete mit Vorarbeiten: Bis Ende des Monats Mai wurde das Gebiet nachts auf Kampfmittel untersucht. Tagsüber war die Unterführung dann noch geöffnet. Ende Juni begannen die eigentlichen Bauarbeiten und zwar zunächst tagsüber. Deswegen waren immer wieder zeitweise Sperrungen des Durchgangs nötig.

Fußgänger und Radfahrer müssen während der Sperrzeit ausweichen: südlich über den Willy-Brandt-Ring, im Norden über die Rathenaustraße oder, allerdings mit Treppen, die Unterquerung direkt am Bahnhof Leverkusen Mitte.

Schallschutz aktiv und passiv

Der Gleisausbau für den RRX hat auch Folgen für den Schallschutz: Laut Deutscher Bahn werden auf dem Ausbauabschnitt in Leverkusen und Langenfeld insgesamt 5,5 Kilometer neue Schallschutzwände für die Anwohner an der Strecke gebaut. Ein sogenanntes "Besonders überwachtes Gleis" wird zudem vor Lärm schützen.
Zusätzlich erhalten 66 Haushalte entlang der Strecke passiven Schallschutz schon vor dem Ausbau. Die Bahn hat diese Anwohner angeschrieben.

  • Quelle: Info der Deutschen Bahn

Osterferien: Schienenersatzverkehr bei S6

Zum Ausbau der Strecke zwischen Düsseldorf und Köln sind umfangreiche Arbeiten notwendig. Daher sperrt die DB zeit- und abschnittsweise sowohl die S-Bahn- wie auch die Fernbahngleise. In den Osterferien ist die S6 betroffen: Vom 04.-09. April fällt die S6 zwischen Köln-Mülheim und Langenfeld aus. Vom 10.-19. April zwischen Köln-Mülheim und Düsseldorf. Ein Schienenersatzverkehr steht bereit. Alle Infos auf den RRX-Seiten bei der Deutschen Bahn.

3. Februar: Bürgerinfo zum Ausbau

Der Ausbau der Eisenbahn-Infrastruktur im Rahmen des Rhein-Ruhr-Express beginnt in diesem Jahr in Leverkusen. Wie die Ausbaupläne und Bauarbeiten aussehen, das erläuterte die Deutsche Bahn bei einer Informationsveranstaltung für alle Bürgerinnen und Bürger.

  • Termin: Montag, 3. Februar 2020
    Zeit: 18 Uhr bis 20 Uhr
    Ort: Forum Leverkusen, Am Büchelter Hof 9, Leverkusen-City

Nach einem kurzen Vortrag standen Fachleute aus verschiedenen Bereichen an Infoständen für Fragen bereit.
Info auch unter www.rheinruhrexpress.de  

Die ersten Auswirkungen auf den Schienenverkehr wird es während der Osterferien geben. Vom 4. April bis zum 9. April fällt die S6 zwischen Köln-Mülheim und Langenfeld aus, vom 10. bis zum 19. April zwischen Köln-Mülheim und Düsseldorf Hauptbahnhof. Busse werden als Ersatz bereitgestellt.

Januar 2020: Vorarbeiten gehen weiter

Die Vorarbeiten zum Ausbau der Strecke für den RRX am Bahnhof Leverkusen MItte gehen ab Ende Januar 2020 weiter. Das bedeutet, dass zunächst weitere Versorgungsleitungen, vor allem eine Ferngasleitung, verlegt werden müssen. Sie liegen im Baufeld des zukünftigen neuen, zweiten S-Bahn-Gleises.

Dafür muss die Straße am Bahnhof, die Heinrich-von-Stephan Straße, abschnittsweise gesperrt werden. Begonnen wird im Süden, an der Einmündung zur Manforter Straße. Bis August "wandert" die Baustelle zum Bahnhof. Danach wird die Straße in umgekehrter Richtung wieder hergestellt. Der Verkehr muss, je nach Bauabschnitt, umgeleitet werden.

P&R-Parkplatz gesperrt
Für die Arbeiten muss der P&R-PLatz am Bahnhof komplett gesperrt werden. Laut der Deutschen Bahn wird die Fläche gebraucht, um die Baustelle einzurichten und zum Beispiel Material zwischenzulagern.
Parkmöglichkeiten bieten die umliegenden Parkhäuser und auch das Areal unter der Stelzenautobahn "Am Neuenhof" (ausgenommen an Heimspiel-Tagen des Fußball-Bundesligisten Bayer 04.
Verlegt werden müssen auch die Stellplätze für das Carsharing. Die "wupsi-car" Autos stehen dann auf der anderen Seite des Bahnhofs, an der Friedlieb-Ferdinand-Runge/Ecke Havensteinstraße.

Mitte September 2019: Erste Vorarbeiten gestartet

Am Bahnhof Leverkusen Mitte haben die ersten Vorarbeiten für den RRX-Streckenausbau begonnen. Leitungen werden verlegt und unter anderem ist auch eine Spundwand direkt am Bahnhofsgebäude gebaut worden. Deswegen war die Heinrich-von-Stephan vorübergehend für den Verkehr dort gesperrt.
Weitere Vorarbeiten folgen, so das weitere Teilbereiche der Straße jeweils gesperrt werden.
Die Leitungen müssen verlegt werden, da viele von ihnen dort verlaufen, wo das neue, zweite Gleis für die S-Bahn gebaut wird.
Voraussichtlich 2020 startet dann dieser Ausbau.

Vorarbeiten an Manforter Straße

Abgeschlossen sind die Vorarbeiten an der Manforter Straße. Die Eisenbahnüberführung wird dort, wie an sieben anderen Stellen im Stadtgebiet, im Rahmen des RRX ebenfalls ausgebaut.

Ab 12. November: Beschluss liegt aus

Das Eisenbahn-Bundesamt gibt "grünes Licht" für die baulichen Maßnahmen auf dem Stadtgebiet, um die Infrastruktur für den RRX zu schaffen. Insbesondere geht es dabei um den Bau eines zusätzlichen Gleises. Die Behörde hat den Beschluss zur Planfeststellung für den Abschnitt 1.2 den Weg gebracht.

  • Dieser liegt mit den Zeichnungen und Erklärungen ab 12. November 2018 bis einschließlich 26. November 2018 im Elberfelder Haus, Hauptstraße 101, Leverkusen-Wiesdorf, zur Einsichtnahme aus. Die Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr, Freitag 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr.  

Gegen ihn kann innerhalb eines Monats nach Zustellung Klage beim Oberverwaltungsgericht erhoben werden.

September 2018: Kampfmittelsondierung

Auf dem Park & Ride-Parkplatz am Bahnhof Leverkusen-Mitte waren im September 2018 bereits einige Stellplätze gesperrt. Der Grund: Im Vorfeld des RRX-Ausbaus wurde der Bereich auf Kampfmittel hin untersucht. Ähnliche Maßnahmen sind in den nächsten Monaten an weiteren Stellen notwendig. 

Vielen Dank fürs Teilen