Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Stadtporträt
Neuland-Park

Neuland-Park

Erfrischung im Sommer 2018

Der Neuland-Park ist immer einen Ausflug wert.

In diesen heißen Sommertagen bereitet ein Spaziergang in den Morgenstunden besonderes Vergnügen: Über eine Brauchwasserleitung - kein Trinkwasser - werden die Staudenbeete und Sträucher aus Sprengern "beregnet". Kleine Regenbogen und erfrischende Wasserschleier sind dabei zu genießen. 

Der Fachbereich Stadtgrün macht sich trotz der aktuellen Trockenheit um die Bäume im Leverkusener Stadtgebiet keine Sorgen: Alle neu gepflanzten Bäume werden zwei Jahre lang gewässert. Danach müssen die Bäume es alleine schaffen. 

Kleiner Tipp von den Fachleuten: Jeder Schluck Wasser sei in diesen Tagen hilfreich. Wer also "seinen" Baum vor der Haustür wässern wolle, könne dies  tun. Nur Putzwasser ist tabu. Die darin enthaltenen Tenside schaden den Bäumen. 

Ausflugsziel für alle

Der Neuland-Park am Rhein ist ein lohnendes Ausflugsziel für alle Leverkusener und auch Besucher der Stadt. Mit der Landesgartenschau 2005 ist dort ein 25 Hektar großes, attraktives Naherholungsgebiet geschaffen worden.
Als erster und einziger Landesgartenschau-Park ist er in das Europäische Gartennetzwerk "European Garden Network" aufgenommen worden.

Gärten und Spielstationen

Auf dem Areal sind neben großzügigen Rasenflächen verschiedene Gärten angelegt, so Eifel-, Rosen-, oder Wildbienengarten, der Garten „Zeiten des Lebens", ein Feng-Shui-Garten und der Hexengarten. 
Für Kinder gibt es zwölf Spielstationen und Spielplätze, darunter das große "Kuddel-Muddel", der Kletterdrache und Wasserspiele.
Eine große Minigolfanlage, ein Fitness-Parcours und Veranstaltungsbühnen ergänzen den Park. Am Haupteingang gibt es zudem ein Café und am Rhein gelegen die Gastronomie "Wacht am Rhein".  
Der Park ist auch Ort großer Open-Air-Veranstaltungen.  

Karte: Neuland-Park
Karte: Neuland-Park

Vielen Dank fürs Teilen